Aktuelles


Personenrettung Forstunfall

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2021-11-27
"Eingeklemmte Person unter Baum", war das Einsatzstichwort in den Mittagstunden des 27. November 2021.
Bei Forstarbeiten wurde ein Mann unter einen herabfallenden Baum eingeklemmt.
Wie schon bei der Anfahrt aufgrund der Ortsangeben befürchtet, gab es beim Eintreffen an der Einsatzstelle Gewissheit,
dass es sich bei dem Verletzten um einen Kameraden unserer Feuerwehr handelt.
Mit Zuhilfenahme des vor Ort befindlichen Baggers, konnten wir den Baum anheben und den Verunfallten aus dem Gefahrenbereich bringen.
Die weitere Versorgung übernahm dann der Notarzt, ehe der Verunfallte, mit Verletzungen unbestimmten Grades, in ein Krankenhaus geflogen wurde.

Wir wünschen unserem Kameraden auf diesem Wege nochmals gute Besserung!

Fotos: fotokerschi e.U. / laumat.at media e.U.


"Feuerwehrstorch" gelandet

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2021-10-23
Gratulieren konnten wir am Wochenende unseren beiden Kameraden Emily Graf und Marcel Stiftinger zur Geburt ihrer gemeinsamen Tochter Ella.

Wir wünschen der jungen Familie alles Gute!!


Brandeinsatz in Hattmannsdorf

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2021-10-19
Mit dem Einsatzstichwort "Brand Wohnhaus – Kellerbrand", wurden wir in den Abendstunden des 19.10.2021 zum Sonnleitenweg gerufen.
In der Kellerwerkstatt eines Hauses, kam es im Bereich einer Selche zu einem Brand.
Bis zu unserem Eintreffen, konnte der Hausbesitzer das Feuer mit einem Pulverlöscher niederschlagen und somit einen größeren Schaden verhindern.
Die mit der Wärmebildkamera georteten Glutnester, wurden vom Atemschutztrupp abgelöscht und das Brandgut anschließend ins Freie gebracht.
Nach der Belüftung, der vom Rauch betroffenen Gebäudeteile, konnten wir gegen 22:00 Uhr die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.


Übungsnachmittag Verkehrsunfall

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2021-10-09
Bei der heurigen Herbstübung drehte sich alles um das Thema Verkehrsunfall.
Da das Ausbildungsspektrum zu diesem Einsatzgebiet sehr umfangreich ist, haben wir 3 Themen für den Nachmittag ausgewählt:
"Arbeitstechniken Spreitzer und Schere", "Stabilisieren mit dem Stabfast" und "Hebekissen". Unter der Anleitung der Ausbildner, konnten die Teilnehmer ihr Wissen in den jeweiligen Bereichen vertiefen,
und den Umgang mit den erforderlichen Gerätschaften praktisch beüben.


Zu Fuß statt mit dem Bus

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2021-10-02
Warum in die Ferne schweifen, wenn es in der Heimat doch auch wunderschön ist?
Bei traumhaftem Herbstwetter starteten wir deshalb am 2. Oktober unseren diesjährigen Ausflug zu Fuß beim FF Haus.
Der erste Streckenabschnitt führte uns über Wald- und Wiesenwege zur Wenzelskirche nach Wartberg.
Nach dieser Bergwertung konnten wir uns bei unseren Kameraden im Feuerwehrhaus stärken.
Danke an die FF Wartberg für die Bewirtung!!!!
Im Anschluss durchwanderten wir das malerische Tal der Feldaist.
Die ersten Anzeichen des herannahenden Herbstes im Blickfeld, marschierten wir bis zur Kriehmühle,
weiter nach Altenhaus, wo wir das Tal der Feldaist nun hinter uns ließen.
Vorbei an der Felsensteiner Kapelle gings nun wieder leicht bergauf bis zur Ortschaft Altaist.
Von da aus war es nicht mehr allzu weit bis zu unserem Ziel, der Jausenstation Deisinger Hof, in Ruhstetten.
Nach der 16 Kilometer langen Strecke ließen wir uns dort kulinarisch verwöhnen.
Den Heimweg nach Unterweitersdorf bestritten wir dann mit unserem MTF.
Nach einer kurzen Dusch- und Umkleidepause verschlug es einige noch zum inoffiziellen Abschluss des Tages auf's "Bier trifft Wein Fest" am Sportplatz.


Turmfalke wieder ausgewildert

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2021-10-01
Nach der Rettung eines Falkenjunges Ende Juni, gab es nun ein Happy End.
Wie damals berichtet, waren 4 Falkenbabys aus ihrem Nest gefallen.
Der überlebende Turmfalke wurde von uns wieder sorgsam zurück in sein Nest, hoch oben im Baum, gebracht.

Die Familie Schypani, auf dessen Grund sich das Nest befindet, fand allerdings am kommenden Tag das Falkenjunge wiederum am Boden liegend.
Kurzerhand brachten sie den Jungvogel in eine Aufzuchtstation.
Dort hat er sich in den letzten Monaten prächtig entwickelt und war nun bereit für seine Auswilderung.
Gemeinsam mit ein paar Artgenossen konnte er im Garten der Familie wieder in die Freiheit entlassen werden.
Übernommen hat diese schöne Aufgabe unser Jungfeuerwehrmann Schypani Magnus.
Wir wünschen dem Turmfalken alles Gute!


Monatsschulung Leckagen Erstmaßnahmen

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2021-09-22
Am Mittwoch, den 22. September 2021 fand eine Monatsschulung zum Thema Leckagen und Erstmaßnahmen, unter der Leitung von HBM Christian Hametner statt.
Ziel des Ausbildungsabends war das richtige Erkennen und Deuten der verschiedenen
Gefahrennummern und Symbole, sowie das Setzen der Erstmaßnahmen beim Eintreffen unserer Feuerwehr bei so einem Einsatzszenario.
Im theoretischen Teil wurden Gefahrennummern, die GAMS- Regel (Gefahr erkennen, Absperren, Menschen retten, Spezialkräfte anfordern),
die mitführende Ausrüstung wie Einweganzug, Chemieschutzhandschuhe und weiteres genau erklärt.
Im praktischen Teil galt es ein Fass das Leck geworden ist und dadurch Flüssigkeiten
ausdrangen bestmöglich, mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln, abzudichten.
Den Abschluss bildete eine einsatzmäßige Durchführung des zuvor erlernten.
Den zwei Kameraden an der Front gelang es, den Riss im Fass mit Holzkeilen und der Leckdichtpaste zu verschließen.


Einsatzübung Alarmstufe 3 Tunnel Götschka

Geschrieben von: FM Sarah Koppensteiner
Geschrieben am: 2021-09-17
Alle 4 Jahre muss in österreichischen Straßentunnel laut Gesetz eine Großübung stattfinden.
Im Tunnel Götschka wurde diese am Freitag, den 17.09.2021, mit den Feuerwehren der Alarmstufe 3,
kurz AlSt. 3, am Südportal in Unterweitersdorf abgehalten.
Dafür war der Tunnel von 19:15 Uhr bis 24:00 Uhr gesperrt.

An der Übung nahmen Atemschutzträger der Feuerwehren Hagenberg, Wartberg ob der Aist, Pregartsdorf, Rainbach,
Schweinbach, Gallneukirchen, Freistadt, Lasberg, Kefermarkt, Neumarkt und Unterweitersdorf teil.
Bei der Übung wurde Wert auf die Löschtaktik im Tunnel gelegt.
Um coronabedingt eine Durchmischung der einzelnen Feuerwehren zu verhindern, absolvierte jede FF einzeln einen Löschangriff im Tunnel.
Die Koordination der Atemschutztrupps bei einem Ereignis im Tunnel unterliegt dem Bereitstellungsraum,
welcher von der FF Schweinbach bei uns im Feuerwehrhaus betreut wird.
Nach Anforderung der Einsatzleitung werden die benötigten Atemschutztrupps von dort mit einem Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) zum Tunnel transportiert.

Um die Einsatzleitstelle der FF Unterweitersdorf beim Südportal zu entlasten, wurde die neu geschaffene Einheit "Einsatzführungsunterstützung", kurz EFU,
in den Alarmplan aufgenommen und erstmals bei der Übung mit eingebunden.
Das bei der FF Tragwein stationierte EFU übernimmt bei Großereignissen
zugewiesene Aufgaben der Einsatzleitstelle (Lagebild, Dokumentation, usw.),
damit diese den Fokus auf das Einsatzgeschehen waren kann.

Wir können mit Stolz sagen, dass die Übung sehr gut funktioniert hat und sämtliche
Feuerwehren bestens für die Brandbekämpfung im Tunnel vorbereitet sind.
Statt der üblichen Nachbesprechung und gemütlichem Beisammensein, gabs heuer für alle ein Lunchpaket,
hinsichtlich des Übungsabschlusses im jeweils eigenen Feuerwehrhaus.

Wir bedanken uns bei der Asfinag, den anwesenden Feuerwehren und der Autobahnpolizei Kefermarkt für die gute Zusammenarbeit. Fotos AFK Pregarten, Photography Tobias Schartner, FF Unterweitersdorf.


GrundAusbildung TUnnel Vol. 4

Geschrieben von: OFM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2021-09-10
Einen fast schon traditionellen Punkt in unserem Ausbildungsplan stellt die GrundAusbildung TUnnel, kurz GATU, Ende der Sommerferien dar.
Zum insgesamt vierten mal wurde diese Ausbildung für die Feuerwehren des Südportal des Tunnel Götschka von unserer Feuerwehr ausgetragen,
und auch in diesem Jahr nahmen wieder zahlreiche Feuerwehren an der Ausbildung Teil.

Übungsszenario war ein Brand im Tunnel Götschka mit starker Rauchentwicklung.
Die Übungsaufgabe bestand darin, die im Tunnel stehenden Fahrzeuge abzusuchen und in den Fahrzeugen befindliche Personen aus dem Gefahrenbereich zu retten.
Um die Schwierigkeit zusätzlich zum beengten Platz im Tunnel nochmals zu erhöhen wurde davon ausgegangen,
dass alle Lüftungen ausgefallen sind und der Tunnel deshalb stark verraucht ist.
Trotz aller Erschwernisse wurde die Übung von allen teilnehmenden Feuerwehren mit Bravour gemeistert.
Die Ausbildung fand in der Eisstockhalle Unterweitersdorf statt.

Wir bedanken uns bei den teilnehmenden Feuerwehren Hagenberg, Pregartsdorf, Wartberg, Schweinbach, Gallneukirchen und Rainbach für das rege Interesse und die großartigen Leistungen sowie bei der Sportunion Unterweitersdorf für die zur Verfügung Stellung der Eisstockhalle.


Einsatzübung Verkehrsunfall

Geschrieben von: OFM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2021-09-08
Statistisch gesehen kam es in Österreich im Jahr 2020 zu über 38.000 Verkehrsunfällen.
Oftmals werden bei solchen Unfällen Personen im Fahrzeug eingeklemmt und erleiden dabei leichte bis schwere Verletzungen.
In seltenen Fällen kommt es sogar zum Tod eines oder mehrerer Insassen eines Unfallfahrzeuges.

Um bestmöglich auf ein Unfallszenario vorbereitet zu sein,
wurde bei der letzten Monatsschulung am 08.09. das Öffnen eines Unfallfahrzeuges und Retten der verunfallten Person geübt.
Der Ablauf dieser Übung erfolgte als Einsatzübung.
Um es ein wenig spannender zu machen wurden die einzelnen Aufgaben (Gruppenkommandant, Rettungstrupp, Einsatzleiter, etc.) vor der Übung Zugelost.

Das Ziel der Übung wurde zur Zufriedenheit aller Beteiligten durchaus solide und in einer für das doch anspruchsvolle Szenario,
angemessene Zeit von 38 Minuten erreicht.

Wir bedanken uns beim Ausbildungsteam für die Vorbereitung der Übung und bei unseren Kameraden für die zahlreiche Teilnahme.


Stürmischer Abend

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2021-07-25
Ein wahrlich schöner aber zugleich gespenstisch-beklemmender Anblick, war die von Süden herannahende Gewitterfront in den Abendstunden des 25. Juli 2021.
Mit kurzem, aber heftigem Wind und anschließendem Starkregen, fegte diese mit enormer Wucht über unseren Pflichtbereich.
Im Gegensatz zu manch anderen Gemeinden in unserem Bezirk, sind wir in Unterweitersdorf mit einem blauen Auge davongekommen.

Unser Einsatzgeschehen belief sich auf ein paar kleinere Sachschäden, blockierte Verkehrswege und einen Stromausfall, welche alle durch umstürzende Bäume hervorgerufen wurden.
Nach etwa 2 Stunden waren alle Einsätze abgearbeitet und die Gerätschaften wieder einsatzbereit.


PKW Brand im Tunnel

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2021-07-14
Während der Fahrt auf der S10, durch den Tunnel Götschka
(Fahrtrichtung PRAG), brach bei einem PKW im Motorraum Feuer aus.
Die Lenkerin stellte ihren PKW in einer Pannenbucht ab,
drückte die Brandmeldetaste und flüchtete mit einer weiteren Insassin und einem Kind in einen sicheren Querschlag.
Nach der Erstalarmierung "Brandmeldealarm Tunnel Götschka”, folgte kurz darauf eine weitere Alarmierung, welche auf einen realen Brand hindeutete.
Nach der Lagererkundung bei der Brandmeldezentrale durch den Einsatzleiter,
wurde das erste Fahrzeug (RLF-T Unterweitersdorf) an die betroffene Stelle geschickt.
Mittlerweile war auch bei der Einsatzleitung am Südportal, beim Abluftkamin des Tunnels, eine deutliche Rauchentwicklung sichtbar.
Die Besatzung des Tunnel-RLF konnte den PKW Brand rasch unter Kontrolle bringen.
Durch die zweite Röhre (Fahrtrichtung Linz) wurden vom Norden her die Feuerwehren Neumarkt und Kefermarkt
zur Unterstützung der Löscharbeiten zu dem betroffenen Querschlag beordert.
Nachdem der PKW abgeschleppt und die Brandstelle gemeinsam mit der ASFINAG gereinigt war,
konnte diese den Tunnel schlussendlich wieder für den Verkehr freigeben.

Die 3 Fahrzeuginsassen wurde im Laufe des Einsatzes von der Feuerwehr sicher aus dem Tunnel gebracht.


Türöffnung mit Unfallverdacht

Geschrieben von: FM Sarah Koppensteiner
Geschrieben am: 2021-07-13
Am Dienstag, den 13.07.2021 wurden wir gegen 13:45 Uhr zu einer Türöffnung mit Unfallverdacht gerufen.
Am Einsatzort wurden wir von der Polizei empfangen und zur betreffenden Wohnung gebracht.
Da die Anwohnerin auf klingeln und anrufen nicht reagierte, entschied der Einsatzleiter eine Sichtkontrolle durch das Fenster mit der Schiebeleiter vorzunehmen.
Nach mehrmaligen Telefonaten durch die Polizei Pregarten konnte die Anwohnerin dann schließlich doch noch erreicht werden.
Um 14:36 Uhr konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.


Brandverdacht

Geschrieben von: FM Sarah Koppensteiner
Geschrieben am: 2021-07-01
Am Donnerstag, den 01.07.2021 wurden wir um 18:08 Uhr zu einem Brandverdacht nach Gauschitzberg gerufen.
Am Einsatzort stellte sich heraus, dass ein Nachbar Müll verbrannt hat.
In Absprache mit der Polizei wurde das Feuer gelöscht.
Nach knapp einer Stunde konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.


Falkenbaby in Not

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2021-06-30
Ein nicht alltäglicher Notruf erreichte unseren Kommandanten am 30.06.2021.
Vermutlich durch die Unwetter der vergangenen Tage, wurden 4 junge Turmfalken aus ihrem Nest geworfen.
Die Hunde der Familie, auf dessen Grundstück sich der Baum mit dem Nest befindet, wurden auf die verwahrlosten Vögel im Garten aufmerksam.
3 Jungtiere haben den Sturz aus dem Nest leider nicht überstanden.
Doch ein Falkenbaby hat überlebt und wurde von der Familie behutsam über die Nacht gefüttert und gepflegt.
Nachdem ersichtlich war, dass sich noch ein weiters Jungtier im Nest befindet, fiel nach telefonischer Rücksprache mit der Tierrettung der Entschluss,
dass es am Besten wäre das Vogelbaby wieder zurück ins Nest zu bringen.
Da sich dieses in luftiger Höhe in einem Nadelbaum befindet, kamen wir ins Spiel.
Nach der Ortung und Begutachtung des Nestes, brachte ein Kamerad den sichtlich aufgeregten Vogel über eine Leiter wieder zurück in sein Zuhause.

Schon nach kurzer Zeit bekamen wir die Rückmeldung, dass die Rettungsaktion offensichtlich Früchte trug.
Es konnte beobachtet werden, dass die Eltern das Nest reichlich mit Nahrung in Form von Mäusen belieferten.


Bewährungsprobe für den neuen "Bindemittelstreuer”

Geschrieben von: OFM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2021-06-25
Seit einigen Wochen ist die FF Unterweitersdorf im Besitz eines Bindemittelstreuers in Form eines umgebauten Salzstreuers für den Hoftrac der Gemeinde.
Dieser konnte seine Fähigkeiten bei einer etwas größeren Ölspur in den späten Abendstunden des 26.06.2021 erstmals unter Beweis stellen.
Ein Kleinwagen hatte durch einen technischen Defekt eine Ölspur von der Tankstelle Hennerbichler in Richtung Imbissstand Flamingo, Fitnesscenter Feelwell und anschließend bis zur Shell Tankstelle gezogen.
Dort brachte der Lenker den Wagen zum Stehen, da die Öldruckkontrollanzeige zu leuchten begann.
Beim Aussteigen aus dem Wagen wurde der Lenker dann auf einen Brand im Motorraum aufmerksam gemacht, welchen er aber mittels eines Feuerlöschers von der Shell Tankstelle selbständig löschen konnte.
Auf die Ölspur wurde durch den umgebauten Streuer Bindemittel aufgebracht, welches anschließend mit einer Kehrmaschine wieder von der Straße entfernt wurde.

Auch wenn die Zeitersparnis bei dieser Ölspur noch überschaubar war,
so hat der neue Streuer seine einwandfreie Funktionalität unter Beweis gestellt und wird uns bei längeren Ölspuren noch viel Zeit auf Aufwand ersparen.


Erneuter Unwettereinsatz

Geschrieben von:
Geschrieben am: 2021-06-24
Nach einem kurzem ausgiebigen Hagelunwetter in den Abendstunden des 24.06.2021, wurde abermals unsere Hilfe benötigt.
Durch die Verklausung eines Reinwasserabflusses im Ortskern, drohte wiederum die Überflutung eines Wohnhauses, welches bereits am Montag betroffen war.
Da der Regen aber relativ rasch abgeklungen ist und die Wassermassen dadurch wieder zurückgegangen sind, war unsere Hilfe dann doch nicht mehr von Nöten.
Weiters unterstützten wir die Gemeinde bei den Aufräumarbeiten eines abgeschwemmten Weges.


Unwetterkapriolen in Unterweitersdorf und Umgebung

Geschrieben von: OFM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2021-06-22
In der Nacht von Montag (21.6.) auf Dienstag (22.6.) kam es in unserer Gemeinde zu den schwersten Unwettern seit dem großen Hochwasser im Jahr 2000.
Um etwa 22 Uhr ging es mit Starkregen los.
Regenmengen bis zu 100 Liter am Quadratmeter sorgten für zahlreiche Überflutungen und zu insgesamt 18 Einsätzen für unsere Feuerwehr.
Hauptsächlich Keller und Garagen waren betroffen.
Die Einsätze wurde in Zusammenarbeit mit der FF Hagenberg, der FF Wartberg ob der Aist und der FF Neumarkt abgearbeitet.
Gegen 03:00 waren alle Einsätze abgearbeitet und wir konnten wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Wir bedanken uns bei unseren Nachbarfeuerwehren für die Zusammenarbeit und Unterstützung in dieser Situation.

Fotos und Bericht des BFK Freistadt


Monatsschulung: Schaum- und Netzmittel

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2021-05-19
Neben Wasser ist die Brandbekämpfung mittels Schaums, ein wichtiger Eckpfeiler der Feuerwehren für einen effektiven Löscherfolg.
Bei Bränden, wo reines Wasser als Läschmittel an dessen Grenzen stäßt,
wird Schaummittel beigemischt, um den gewünschten Löscherfolg zu erzielen.

Welche Möglichkeiten zur Schaumherstellung wir in unserer Feuerwehr haben, war Ziel der Monatsschulung im Mai.
Begonnen haben wir diese mit einem theoretischen/praktischen Teil,
um die dafür notwendigen Gerätschaften und deren Handhabung der Mannschaft näher zu bringen bzw. das Wissen zu vertiefen.
Danach gings dann an die Praxis. In Form einer Einsatzübung galt es einen brennenden PKW mittels Schaum zu löschen.
Wie vielleicht schon aus den Medien mitbekommen, kam es noch vor Beginn der eigentlichen Löscharbeiten zu einem Unfall.
Der Atemschutztrupp war gerade dabei das Mittelschaumrohr in Betrieb zu nehmen, als es beim brennenden Auto zu einem lauten Knall kam.
Im Zuge dessen wurde der Gasdruckdämpfer der Heckklappe zum Geschoß.
Er flog mit hoher Geschwindigkeit quer durch das Auto und traf die Schaumrohrführerin mit voller Wucht auf der linken Seite des Kopfes.
Die Übung wurde sofort unterbrochen. Die Fotos des Atemschutztrupps vor dem brennenden PKW sind Sekunden vor dem Unfall entstanden.

Die Kameradin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen im Gesichtsbereich und wurde durch die Rettung zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.
Dieses konnte sie am gleichen Abend wieder verlassen.
Der Feuerwehrhelm und die Atemschutzmaske schützten die Kameradin maßgeblich vor schlimmeren Verletzungen.


GrundAusbildung TUnnel Vol. 2

Geschrieben von: OFM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2021-04-20
Der Tunnel Götschka zwischen Unterweitersdorf und Neumarkt im Mühlkreis ist
mit seinen 4,4 km Länge der längste Straßentunnel Oberösterreichs.
Obwohl er zu den modernsten und sichersten Tunneln gehört sind gut ausgebildete Feuerwehrkräfte unabdingbar,
um die Sicherheit zu gewährleisten und auftretende Ernstfälle bestmöglich lösen zu können.

Das Rückgrat dieser gut ausgebildeten Kräfte bildet die Grundausbildung Tunnel.
Diese findet als Kooperation der Feuerwehren Unterweitersdorf, Wartberg und Hagenberg statt.
In diesem Jahr zum zweiten Mal. Pro Jahr sind insgesamt 12 Plätze verfügbar, welche auf die drei Feuerwehren aufgeteilt sind.
Ausgebildet wird die richtige Löschtechnik im Tunnel sowie das Suchen und Retten von Personen und die richtige Kommunikation über Funk.
Auf Grund der Corona-Bestimmungen mussten die theoretischen Teile der Ausbildung online durchgeführt werden.
Die praktische Ausbildung wurde so gelegt, dass die Corona Bestimmungen eingehalten werden konnten.

Beendet wurde die Ausbildung mit einer abschließenden Übung am 17.04.2021.
Dazu wurde der Bauhof in Unterweitersdorf vernebelt und mehrere Unfallautos aufgestellt.
Um die Bedingungen zu erschweren, wurden die auszubildenden Kameraden zusätzlich mit der Originaldurchsage aus dem Tunnel beschallt.

Alle Kameraden konnten die Abschlussübung mit Bravour abschließen und durften sich über das Zertifikat freuen,
das sie zur Teilnahme an Tunnellehrgängen an der Landesfeuerwehrschule berechtigt.


Defekter Lift in Unterweitersdorf

Geschrieben von: OFM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2021-04-18
Obwohl es in Unterweitersdorf nur sehr wenige Liftanlagen gibt und diese Großteils in modernen Gebäuden eingebaut sind
kommt es dennoch von Zeit zu Zeit zu technischen Störungen in diesen Anlagen.
Wenn es zu einem solchen Vorfall kommt und der zuständige Servicetechniker einen zu langen Anfahrtsweg hat,
wird die örtliche Feuerwehr alarmiert um die eingeschlossenen Personen aus dem Lift zu befreien.

Zu einem solchen Vorfall kam es am Sonntagnachmittag.
Nach kurzer Zeit konnte die Position des Lifts ausgemacht und die eingeschlossenen Personen befreit werden.
Verletzt wurde niemand. Der Lift wurde von uns außer Betrieb gestellt.


Verkehrsunfall Aufräumarbeiten

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2021-04-12
In den Abendstunden des 12. April 2021 übersah ein PKW-Lenker bei der Ausfahrt aus einem Firmenareal einen herannahenden PKW.
Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen, kolludierte mit dem anderen Fahrzeug und kam in einem angrenzenden Feld zum Stillstand.
Gemeinsam mit dem Abschleppdienst bargen wir den PKW aus dem Acker und reinigten die verschmutzte Fahrbahn.


Brand „Baum, Flur, Böschung”

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2021-04-06
In den Morgenstunden des Osterdienstag führte uns ein Notruf nach Oberwögern.
Ein aufmerksamer Radfahrer bemerkte dort bei einem Holzlagerplatz neben der Wögerner Gemeindestraße einen glosenden Baumstamm.

Nach dem Ablöschen des Glutstocks entschieden wir uns den betroffenen Bereich des Baumstammes
mit der Kettensäge abzuschneiden und diesen und andere vom Brand betroffene Holzstücke zur Sicherheit in ein angrenzendes Feld zu legen.


Alarmstufe 2 Einsatz „Carport brennt” in Pregarten

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2021-04-01
„Carport brennt”.
Mit diesem Einsatzstichwort wurden wir in den Nachmittagsstunden des 1.April zur Hilfeleistung nach Pregarten gerufen.
Dort war laut ersten Informationen im Bereich eines Carports ein Brand ausgebrochen, welcher über die Fassade in weiterer Folge auf die Dachkonstruktion des Hauses übergriffen hatte.
Bei unserem Eintreffen am Einsatzort schlugen bereits meterhohe Flammen aus dem Dachstuhl des Einfamilienhauses, welche die bereits anwesenden Feuerwehren in Schach zu halten versuchten.
Mit der Fertigstellung einer Zubringerleitung für die Wasserversorgung und einem Atemschutztrupp unterstützten wir die Löscharbeiten.

Weitere Fotos und Bericht: AFK Pregarten


Schulungsbeginn mit Tetrafunk

Geschrieben von: OFM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2021-02-18
Nach langem Warten fand die coronabedingte Übungssperre am 10.02. endlich ein Ende.
Mit einer Schulung zum Thema Digitalfunkt (Tetrafunk) leiteten wir die „Übungssaison” wieder ein. Da wir nur in Kleingruppen von 10 Personen üben dürfen wurde die Schulung auf 2 Termine aufgeteilt.
Der Tetrafunk beschreibt das zusammenhängende Funknetz aller Blaulichtorganisationen, Gemeinden und Behörden innerhalb Österreichs.
Die Aufgabe der übung bestand darin, ein Bild über Funk so zu beschreiben, dass der Funkpartner selbiges Bild anhand der Beschreibung nachzeichnen kann.
Bei dieser Art von Übung wird die Funkdisziplin verbessert und der Umgang mit den neuen Funkgeräten geübt.
Zu Beginn der Übung gab es zusätzlich einen kurzen, theoretischen, Teil zur Funktionsweise des neuen Funksystems.


Wasserschaden Oberwögern

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2021-01-29
In den Nachmittagsstunden des 29.01.2021 wurden wir nach Oberwögern alarmiert.
Bei einem Einfamilienhaus drang durch ein Installationsrohr Schmelz- und Regenwasser in den E-Verteiler ein
und breitete sich in weiterer Folge im Kellergeschoß aus.
Nachdem der Schlauch abgedichtet wurde, waren wir mit dem Nasssauger behilflich das Wasser aus dem Keller zu entfernen.
Währenddessen organisierte der Hausbesitzer einen Bagger. Mit dessen Hilfe wurde das Wasser,
welches sich unterirdisch den Weg in Richtung des betroffenen Installationsrohres suchte,
in die angrenzende Wiese umgeleitet.


Türöffnung mit Unfallverdacht

Geschrieben von: FM Sarah Koppensteiner
Geschrieben am: 2020-12-13
Am Sonntag den 13.12.2020 wurden wir um 18:34 Uhr mittels Pager und Sirene zu einer Türöffnung mit Unfallverdacht gerufen.
Ein Nachbar hatte sich Sorgen um eine ältere, alleinstehende Frau gemacht,
da sie nicht mehr auf Läuten und Anrufe reagiert hatte.
Nach der Lageerkundung durch den Einsatzleiter konnten die Kameraden eine Türe rasch aufbrechen und
so einen Zugang für das Rote Kreuz und die Polizei schaffen.
Für die ältere Dame kam jede Hilfe zu spät.
Der alarmierte Bereitschaftsarzt konnte nur mehr den Tod feststellen.
Wir blieben bis zum Eintreffen des Bestatters vor Ort und unterstützten selbigen beim Transport der Verstorbenen aus dem Haus.


Ausgelaufener Treibstoff

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2020-11-17
Zu einer etwas längeren Ölspur wurden wir am frühen Morgen des
17.11.2020 in den Tunnel Götschka gerufen. Ein LKW hatte aus noch ungeklärter Ursache Diesel verloren.
Vor Ort angekommen entpuppte sich die Ölspur als Dieselspur.
Diese zog sich fast durch den ganzen Tunnel, vom Südportal ausgehend.
Am Nordportal des Tunnels stand der betroffene LKW bereits in einer Pannenbucht und wartete auf den Abschlepper bzw. Servicewagen.
Um das Bindemittel schnellstmöglich wieder von der S10 weg zu bekommen,
wurde von der ASFINAG eine Kehrmaschine hinzugezogen.
Nach getaner Arbeit konnten unsere Kameraden gegen 8 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.


Verkehrsunfall auf der B124

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2020-11-09
Am 09.11.20 wurden wir innerhalb von 3 Tagen bereits zum zweiten Mal zu einem
schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gerufen.
Wieder gemeinsam mit der Feuerwehr Wartberg ob der Aist.
Auf der B124 zwischen Obervisnitz und Scheiben waren ein Auto und ein Rettungswagen frontal zusammengestoßen.
Durch die Wucht des Aufpralls kam der PKW von der Straße ab und krachte gegen einen Baum.
Dabei wurde die Lenkerin eingeklemmt. Selbige wurde in Zusammenarbeit mit der FF Wartberg mittels Crash-Rettung aus dem Auto befreit.
Trotz des beherzten Eingreifens der beiden Feuerwehren, der Rettung und des Notarztteams aus Linz,
kam für die Lenkerin jede Hilfe zu spät.
Nach dem Abtransport der Verstorbenen, wurde die Unfallstelle von der Exekutive
vermessen und im Anschluss daran die Einsatzstelle aufgeräumt.

Die Besatzung des Rettungsautos wurde mit leichten Verletzungen ins Linzer Unfallkrankenhaus eingeliefert.

Einsatzleitende Feuerwehr war die FF Wartberg.


Schwerer Verkehrsunfall im Tunnel Götschka

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2020-11-07
Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden wir am Nachmittag des 07.11. in den Tunnel Götschka gerufen.
Ein Fahrzeug war am Ende einer Pannenbucht frontal in die Tunnelwand geprallt.
Dabei wurde das Auto schwer beschädigt.
Die Fahrerin konnte aus eigener Kraft aus dem Auto aussteigen.
Der Beifahrer, ihr Sohn im Kindesalter, wurde eingeklemmt und schwer verletzt.
Bei unserem Eintreffen waren das Rote Kreuz, der Notarzt und die Polizei bereits vor Ort.
Nach der Sicherung des Fahrzeuges, wurde die Stabilisierung des Kopfes des Beifahrers und die intensive Patientenbetreuung
von zwei Kameraden unserer Feuerwehr (beide aktive Sanitäter beim Roten Kreuz) übernommen.
In Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Wartberg ob der Aist begannen wir Parallel dazu damit,
die vordere Tür der Beifahrerseite aus dem Fahrzeug zu schneiden.
Nach erfolgreicher Entfernung der Beifahrertür wurde anschließend die hintere Tür
der Beifahrerseite und die B-Säule des Fahrzeuges mittels hydraulischem Rettungsgerät entfernt.
Im Anschluss wurde der Patient vom Notarztteam sediert, ehe er mittels Spineboard
aus dem Unfallauto gerettet werden konnte.
Die Fahrerin wurde leicht verletzt vom Roten Kreuz in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert.
Der Bub wurde mit schweren Verletzungen ins Kepler Universitätsklinikum, Med Campus IV, eingeliefert.

Anwesende Kräfte waren das Rote Kreuz aus Gallneukirchen und Pregarten,
das Notarztteam aus Freistadt, die Autobahnpolizei Neumarkt, die ASFINAG S10 Stützpunkt Lasberg
, der Bezirksfeuerwehrkommandant Freistadt und die Feuerwehren Wartberg ob der Aist, Unterweitersdorf,
Neumarkt im Mühlkreis und Kefermarkt.

Wir bedanken uns bei allen Organisationen für die gute Zusammenarbeit.


Ölspur A7 bis Neumarkt

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2020-10-30
Zu einem der statistisch gesehen häufigsten Einsätze wurden unsere
Kameraden am frühen Nachmittag des 30.10.2020 gerufen.
Mit dem Stichwort Ölspur ging es auf die A7.
Von dort an, verlor ein Kleintransporter auf Grund eines technischen Gebrechens unbemerkt,
laufend Diesel während seiner Fahrt.
Die Ölspur zog sich vom Ende der A7 über die S10, den Tunnel Götschka bis nach Neumarkt. Dort waren bereits die Feuerwehren Neumarkt im Mühlkreis, Matzelsdorf und Dingdorf parallel zu uns im Einsatz,
um die Ölspur auf Neumarkter Gebiet auf der B125 bis nach Matzelsdorf zu binden.

Trotz der großen Anzahl an Kameradinnen und Kameraden dauerte es mehrere Stunden,
bis die Ölspur gänzlich gebunden und alle Verkehrswege wieder freigegeben werden konnten.


LKW Bergung S10 Ausfahrt Unterweitersdorf

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2020-10-19
Am frühen Vormittag des 19.10.2020 wurden wir zu einer Fahrzeugbergung
zum Kreisverkehr bei der Autobahnabfahrt Unterweitersdorf alarmiert.
Ein LKW war dort mit leerem Dieseltank zum Stehen gekommen.
Der Fahrer des Zugfahrzeuges versuchte zwar noch das Dieselsystem zu entlüften,
jedoch war sein Versuch nicht von Erfolg gekrönt.
Da der Druckluftvorrat der Bremsanlage durch mehrmalige Startversuche entleert
wurde und sich der LKW somit nicht mehr bewegen ließ mussten wir
das Bremssystem mit unserem RLF wieder füllen, ehe wir den LKW aus dem Kreisverkehr
und zur Tankstelle schleppen konnten.
Der bei der Entlüftung der Kraftstoffleitung ausgelaufene Diesel wurde anschließend noch von uns gebunden.


Einsatzübung Brand Tiefgarage

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2020-10-14
Als Zuzugsgebiet von Linz sind auch in Unterweitersdorf mittlerweile einige
Mehrparteienhäuser durch Genossenschaften gebaut worden.
Moderne Mehrparteienhäuser bringen automatisch die notwendig einer Tiefgarage mit
sich, was im Brandfall wiederum zu einer besonderen Gefahrenlage führt.
Um auf eine solche Situation bestmöglich vorbereitet zu sein, hielten wir am gestrigen
Mittwoch gemeinsam mit der Feuerwehr Gallneukirchen eine Einsatzübung zum Thema Tiefgaragenbrand ab.
Vor Ort angekommen führte der Einsatzleiter, HBM Stefan Pointner,
die Lageerkundung durch und positionierte die Fahrzeuge unter den beengten Bedingungen.
Bei der Lageerkundung stellte sich heraus, dass im hinteren Teil der
Tiefgarage ein Auto in Flammen steht und 2 Kinder und ein Erwachsener vermisst werden.
Die bereits auf der Anfahrt ausgerüsteten Atemschutzträger
begannen sogleich mit der Brandbekämpfung in der Tiefgarage.
Wenig später trafen auch die Atemschutzträger aus Gallneukirchen am Übungsort ein und begannen mit der Personensuche.
Währenddessen begann die Besatzung der Pumpe Unterweitersdorf damit
die Löschleitung vom Hydranten zum RLF Unterweitersdorf aufzubauen und die noch
auf der Straße stehende Drehleiter aus Gallneukirchen abzusichern.
Trotz der, durch die massive Betondecke der Tiefgarage entstandenen, anfänglichen
Kommunikationsprobleme zwischen dem Atemschutztrupp und dem Gruppenkommandanten des RLF
konnte der Brand recht schnell lokalisiert, bekämpft und die vermissten Personen gerettet werden.

Wir bedanken uns bei allen Kameradinnen und Kameraden für die aufgewendete Zeit.
Besonderer Dank gilt den Kameraden der Feuerwehr Gallneukirchen für die Teilnahme an der Übung.


Wasserschaden in Loibersdorf

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2020-10-12
Durch einen Wasserschaden in Loibersdorf wurden wir am 12. Oktober bereits das zweite Mal
innerhalb von 7 Tagen zu einem Einsatz alarmiert.
Im Keller eines Einfamilienhauses hatte das Frischwassermodul der Heizungsanlage einen Defekt.
Dadurch ergoss sich Trinkwasser in den Keller, was zu einer Überschwemmung mit einer Höhe von bis zu 20cm führte.
Mit unserer Tauchpumpe konnten wir einen Großteil des Wassers abpumpen.
Das noch verbliebene Nass konnten wir mit einem Nasssauger bestmöglich entfernen. Am Haus entstand ein Schaden in unbekannter Höhe.


Ölspur Rastplatz Engerwitzdorf

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2020-10-06
Statistisch gesehen zählen Öleinsätze nach technischen Gebrechen bei Kraftfahrzeugen zu den häufigsten Einsätzen im Feuerwehrwesen.
Genau zu einem solchen Einsatz wurden wir am frühen Morgen des 6. Oktober von der Polizei alarmiert.
Am Rastplatz Engerwitzdorf hatte die Dieselleitung eines LKW ein technisches Gebrechen, weshalb etwas Diesel ausgelaufen war.
Die etwa 4m² große Diesellatsche wurde mittels Ölbindemittel gebunden
und so konnten unsere Kameradinnen und Kameraden nach einer knappen Stunde wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Anwesende Kräfte waren die Autobahnpolizeiinspektion Neumarkt, die ASFINAG S10 Stützpunkt Lasberg und die Feuerwehr Unterweitersdorf.

Wir bedanken uns bei Polizei und ASFINAG für die gute Zusammenarbeit.


Verkehrsunfall Aufräumarbeiten Ortsteil Bergen

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2020-09-10
Heute Nachmittag wurden unsere Kameraden kurz nach 13 Uhr zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall in den Ortsteil Bergen alarmiert.
Anfangs als Routineeinsatz gedacht, entpuppten sich die Aufräumarbeiten zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden.
Ein PKW kam nach dem Einparken ins Rollen und verletzte die Beifahrerin dabei schwer,
eher er in einer Böschung zum Stehen kam.
Das Fahrzeug wurde von uns abgesichert und mit dem nachalarmierten schweren Rüstfahrzeug aus Freistadt von der Böschung gehoben.
Die Patientin wurde bei unserem Eintreffen bereits von Sanitätern des Roten Kreuz Gallneukirchen,
und dem Team des Notarzthubschrauber Christophorus 10 stabilisiert und danach
ins Kepler Universitätsklinikum Med Campus III geflogen.
Im Anschluss wurde die Straße noch von Verunreinigungen befreit und wir konnten gegen 15:45 wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Anwesende Kräfte waren, die Feuerwehr Unterweitersdorf mit KDOF und RLF-A,
die Feuerwehr Freistadt mit dem SRF, das Rote Kreuz Gallneukirchen,
der Notarzthubschrauber Christophorus 10 und die Polizeiinspektion Pregarten. Wir bedanken uns bei allen Organisationen für die gute Zusammenarbeit.


GATU Ausbildungstag

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2020-09-07
Am Samstag, den 05.09.2020 fand der jährliche Ausbildungstag, der Grundausbildung Tunnel, kurz GATU statt.
Für die antretenden Gruppen, startete die Übung unter der Leitung
von HBI Gernot Schneider mit dem theoretischen Teil im Feuerwehrhaus.

Der anschließende praktische Teil, mit dem Schwerpunkt Löschtaktik im Tunnel und Schlauchmanagement,
fand unter der Leitung von BI Mario Fröhlich und HBM Stefan Pointner im Betriebsbaugebiet statt.

Um für den Ernstfall bestens vorbereitet zu sein,
galt es, den praktischen Teil in 2 Durchgängen zu durchlaufen.
Im ersten Teil konnte die nötige Löschtaktik im Tunnel "gemütlich" eingelernt werden,
ehe beim zweiten Durchgang das eben geschulte Wissen dann unter schwerem Atemschutz wiederholt wurde.

Bei der Übung dabei waren die Feuerwehren der Alarmstufe 2 des Südportals vom Tunnel Götschka.
Die FF Gallneukirchen, FF Schweinbach, FF Hagenberg und FF Pregarten und
die Feuerwehren Waldburg, Rainbach im Mühlkreis und Lasberg von der Alarmstufe 3.
Alles in allem ein gelungener Übungstag.
Wir bedanken uns bei allen anwesenden Kameradinnen und Kameraden für die gute Mitarbeit bei der Übung.


Fahrzeugbergung Pferdeeisenbahn

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2020-08-31
Am Montag den 31. August wurde unser Zugskommandant von Anrainern per Telefon über ein
Fahrzeug informiert welches abzustürzen drohte. Daraufhin wurden unsere Kameraden mittels Pager und Handy zu der Fahrzeugbergung bei der
Pferdeeisenbahn gerufen. Bei Ankunft stellte sich heraus das sich der PKW im Bankett festgefahren hatte
und somit kurz vorm dem Abstürzen war. Mittels Greifzug und Seilwinde unseres RLF-A konnten wir das Fahrzeug rasch aus der
misslichen Lage befreien. Gegen 19 Uhr konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.
Verletzt wurde niemand.


Fahrzeugbergung mit Fahrerflucht

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2020-07-14
Am Montag, den 13.07.2020, wurden wir gegen 21 Uhr zu einer Fahrzeugbergung nach
Unterwögern alarmiert. Ein PKW hatte sich in der dortigen Gusenbrücke verkeilt.
Das Auto konnten wir mittels der Seilwinde unseres RLFA-Tunnels geraderichten.
Anschließend wurde das Fahrzeug vom Vater des Besitzers mit einem Traktor von der Brücke entfernt.

Da der Lenker im Nahbereich des Fahrzeuges nicht auffindbar und eine Verletzung
nicht auszuschließen war, leitete die Polizei eine Suchaktion ein.
Die Suche in den umliegenden Feldern, in welche der Fahrer "geflüchtet" war,
gestaltete sich auf Grund der einsetzenden Dunkelheit aber als äußerst schwierig.
Deshalb kamen mehrere Suchhunde des Roten Kreuzes, der österreichischen Rettungshundebrigade
und die Suchhunde der FF Traun zum Einsatz.
Zudem unterstützte die Jagdgenossenschaft Alberndorf mit einer mit Wärmebildkamera ausgestatteten Drohne die Suchaktion.

Die Suche verlief trotz Unterstützung aus der Luft ohne Erfolg.
Nachdem sich der Fahrer gegen Mitternacht aber bei seinem Vater meldete,
konnte die Suchaktion beendet werden und alle Organisationen konnten wieder einrücken.

Wir bedanken uns bei allen beteiligten Organisationen für die gute Zusammenarbeit.


TOP AUSGEBILDET FÜR DEN TUNNELEINSATZ

Geschrieben von: OAW Georg Riernößl
Geschrieben am: 2020-07-11
Die finale Ausbildungseinheit zum Thema "Suchen und Retten" absolviert haben die
Teilnehmer der "Grundausbildung Tunnel" der Feuerwehren am Südportal des S10-Tunnel Götschka.
Der Fokus lag dabei am raschen und sicheren Auffinden und Retten von Brandfall im Straßentunnel verbliebenen Personen.

Fotos und Bericht: AFKDO Pregarten


Brand Werkstatt

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2020-04-27
In der Osternacht wurden wir um kurz vor 22:00 Uhr zu einem Brand einer Werkstätte in die Ortschaft Oberwögern gerufen.
Der Besitzer wurde durch den brandbedingten Stromausfall, auf das Feuer aufmerksam.
Bei der Zufahrt zum Einsatzort war zwar kein Feuer ersichtlich, aber bereits Brandgeruch wahrzunehmen.
Nach einer vorbildlichen Lageschilderung des Eigentümers und nach einer ersten Erkundung durch den Einsatzleiter, nahm ein AS Trupp die Brandbekämpfung in der Werkstatt vor.
Ein besonderes Augenmerk galt dem über dem Brandraum gelagertem losen Stroh und dem angrenzenden Heuboden.
Während der Löscharbeiten, behielt ein Atemschutztrupp der FF Gallneukirchen mit der Wärmebildkamera diesen Bereich genau im Auge.
Nach etwa 2,5 Stunden konnten wir die notwendigen Arbeiten abschließen und den Einsatz beenden.


Einsätze auf Autobahnen und Schnellstraßen

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2020-02-12
Auf Grund unserer geographischen Nähe zur A7 und zur S10 kommt es immer wieder vor,
dass wir zu Einsätzen auf die Mühlkreisautobahn bzw. auf die Mühlviertler Schnellstraße alarmiert werden.
Um diesen Einsätzen auch in Bezug auf die eigene Sicherheit optimal gewachsen zu sein,
widmeten wir unsere Monatsschulung am 12.02.2020 dem Thema "Einsätze auf Autobahnen und Schnellstraßen" mit Schwerpunkt auf Absicherung.
Im theoretischen Teil der Schulung wiederholten wir die Begrifflichkeiten und Abstände der korrekten Absicherung
und riefen uns zusätzlich die Standorte der Feuerwehrzufahrten auf der S10 wieder ins Gedächtnis.
Als praktischer Teil übten wir im Anschluss den richtigen Umgang mit dem Triopan in Kombination mit dem Leuchtstab bzw. mit der Blitzleuchte.


Erprobung Jugend 2020

Geschrieben von: HBM Mario Wagner
Geschrieben am: 2020-02-02
Am 02.02.2020 fand die jährliche Erprobung unserer Jugendgruppe statt.
Nach langer Vorbereitung und vielem Üben, konnten die Jungfeuerwehrmitglieder an diesem Nachmittag ihr erlerntes Wissen den Prüfern vorlegen.
Als Erkennungszeichen für die positiv abgeschlossene Erprobung erhielten sie ihre neuen Aufschiebeschlaufen für die Uniform.

Wir dürfen mit Stolz allen 9 Teilnehmern zum Erfolg Gratulieren.


Fahrzeugbergung S10 Abfahrt Unterweitersdorf

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2020-01-29
Heute wurden wir gegen 08:30 zu einer Fahrzeugbergung zur S10 Abfahrt
Unterweitersdorf alarmiert. Am Einsatzort angekommen bot sich das Bild zweier
LKW, von denen einer in den Graben gerutscht und der andere hängen geblieben war.
Der LKW im Graben wurde mit Hilfe der Seilwinde unseres RLF-Tunnel aus dem Graben befreit.
Der zweite LKW wurde mittels eines Abschleppseils bis zum Kreisverkehr geschleppt,
von wo aus er seine Fahrt fortsetzen konnte. Beide LKW blieben unbeschadet.
Nachdem die Abfahrt durch den Räumdienst der ASFINAG vom Schnee befreit wurde,
und keine Gefahr mehr für den nachkommenden Verkehr bestand, konnten wir diese gemeinsam
mit der Autobahnpolizei Neumarkt wieder freigegeben und anschließend ins Feuerwehrhaus einrücken.

Für den Zeitraum der Fahrzeugbergung war die Abfahrt Unterweitersdorf gesperrt.

Wir bedanken uns bei der Autobahnpolizeiinspektion Neumarkt und bei der ASFINAG für die gewohnt gute Zusammenarbeit.


Monatsschulung Digitalfunk 2.0

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2020-01-19
Zur Vertiefung der Kenntnisse und zum Einüben des richtigen Umgangs mit den neuen
Digitalfunkgeräten, hielten wir am 15.01.2020 noch einmal eine Schulung zum Thema Digitalfunk ab.
Das Hauptaugenmerk lag diesmal aber nicht auf der theoretischen Einschulung in das Tetra-Funk-System, sondern in der Bedienung und Handhabung der Geräte vom
Einschalten, über das richtige Auswählen der einzelnen Sprechgruppe (vormals Kanal) bis hin zu fertigen Funkgespräch.
Zu guter Letzt wurde die Übung mit einer Sprechprobe mit dem Landesfeuerwehrkommando beendet.

Wir bedanken uns bei allen Kameraden für die aufgewendete Zeit.


Punsch-Schluss-Stand 2020

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2020-01-01


Brand Fassade

Geschrieben von: BI Mario Fröhlich
Geschrieben am: 2020-01-08
Am 04.01.2020 wurden wir um kurz nach 4 Uhr in der Früh von der Landeswarnzentrale mit dem Stichwort "Brandeinsatz Klein" in den Ortsteil Loibersdorf alarmiert.
Umgehend rückten das KDOF, RLFA Tunnel und das LF-A zum Einsatz aus.
Bei der Lageerkundung stellte sich heraus, dass eine auf der Terrasse gelagerte Triste Reisig, aus noch ungeklärter Ursache Feuer gefangen hat.
Der Hausbesitzer wurde durch den beißenden Geruch aufmerksam und konnte den Brand noch vor unserem Eintreffen mittels eines Feuerlöschers und einigen Kübeln Wasser löschen.

Da die Fassade nach der Überprüfung mit der Wärmebildkamera jedoch eine hohe Temperatur aufwies, entschieden wir uns diese mit der Säbelsäge zu öffnen und
anschließend mit der Kübelspritze zu kühlen. Nach etwas mehr als einer Stunde
konnten die 16 Kameraden wieder einrücken und in Ihre Betten zurückkehren.

Danke auch an die Polizei Pregarten für die gewohnt gute Zusammenarbeit.


Ölaustritt nach technischem Gebrechen

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2020-01-04
Am 29.12.2019 alarmierte uns die ASFINAG über die Landeswarnzentrale zu einer technischen Hilfeleistung.
Bei Arbeiten an einer Gewässerschutzanlage der S10, mit einem LKW-Kran, kam es in den Vormittagsstunden im Hydrauliksystem des Krans zu
einem technischen Gebrechen. In Folge dessen flossen etliche Liter Hydrauliköl in ein Auffangbecken.
Um das ausgelaufene Öl auf dem Gewässer sicher einzudämmen und zu binden, alarmierten wir zur Unterstützung das Gefährliche Stoffe Fahrzeug (GSF). Zum Abschluss waren wir den Mitarbeitern der ASFINAG noch behilflich den LKW wieder fahrbereit zu machen.
Unter Zuhilfenahme des Greifzugs, schoben wir den ausgefahrenen Kranarm soweit zusammen, dass dieser auf der Ladefläche "geparkt" werden konnte. Nachdem ein Sachverständiger des Landes OÖ keine weitere Gefahr für die angrenzenden Gewässer sah, konnte der Einsatz beendet werden.


Jahreshauptversammlung 2019

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2020-01-03
Am Freitag, den 06.12.2019, fand unsere jährliche Jahreshauptversammlung im
Gemeindesaal der Gemeinde Unterweitersdorf statt.
Dabei wurden die Tätigkeitsberichte von Kommandant, Ausbildungsleiter und
Jugendbetreuer vorgestellt sowie zahlreiche Kameradinnen und Kameraden mit
Auszeichnungen und Beförderungen gekürt.
Des Weiteren fand die "Übergabe" der Jugendgruppe von AW Alexander Hametner auf seinen Nachfolger HBM Mario Wagner statt.
Zu guter Letzt kamen auch unser Bürgermeister Wilhelm Wurm mit dem Bericht über
die Gemeindekassa und unser Abschnittsfeuerwehrkommandant OBR Harald Dobusch
mit seinem Bericht über die Arbeit im Abschnitt Pregarten zu Wort.
Im Anschluss folgt die Traditionelle Würsteljause, die von unserem Ehrenkommandanten E-HBI Erwin Pachner zubereitet wurde.
Nach dieser ging es dann noch ins Zanos wo der Abend einen gemütlichen Ausklang fand.


Punschstand 2019

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2019-12-10


Monatsschulung Digitalfunk

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2019-11-25
Im Zuge der Einführungen des Tetra- oder BOS (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) Funks im Bezirk Freistadt hielten wir am 13.11.19 eine
Schulung für die neuen Funkgeräte und deren Bedienung ab. Das Besondere am neuen Funksystem ist die Abhörsicherheit, welche durch die digitale Verschlüsselung
garantiert wird. Des Weiteren sorgt die Flächendeckende Netzabdeckung für beste Sprachqualität bis in den letzten Winkel des Bezirkes.
Zum neuen Funksystem erhielten wir auch Informationen über die neuen Möglichkeiten, die sich mit den neuen Funkgeräten ergeben. Dazu zählen unter anderem das Auslesen
der GPS Koordinaten der Geräte und das automatische absetzten eines Notrufs auf Knopfdruck.


Im stillen Gedenken an unseren Kameraden

Geschrieben von: Feuerwehr Unterweitersdorf
Geschrieben am: 2019-11-07


Monatsschulung Motorsäge

Geschrieben von: FM Benjmain Müller
Geschrieben am: 2019-10-31
"Baum über Straße" ist statistisch gesehen eine der häufigsten Einsatzmeldungen im Feuerwehrwesen.
Um Einsätze in diesem Bereich sicher und erfolgreich abschließen
zu können, widmeten wir unsere Monatsschulung diesmal voll und ganz dem Thema Motorsäge.
Zur Vorbereitung auf die unterschiedlichen Einsatzszenarien in Bezug auf
Sturmschäden organisierte unser Gerätewart AW Alex Hametner den
Verspannungssimulator der Landwirtschaftsschule Aigen-Schlägl mit dem es
möglich ist, Bäume in sicherer Umgebung in unterschiedlichste Richtungen zu
verspannen und so die unterschiedlichen Schnitttechniken zu beüben.
Für einige von uns war es das erste Mal, mit einer Motorsäge zu arbeiten und damit
eine sehr spannende und lehrreiche Erfahrung, die uns sicherlich noch
lange in Erinnerung bleiben wird.

Wir bedanken uns bei unserem Ausbildner Alex Hametner für die aufgewendete Zeit und für das organisieren des Verspannungssimulators.

Allen Unterweitersdorferinnen und Unterweitersdorfern wünschen wir einen Unfallfreien Herbst und einen guten Start in die Wintermonate.


GATU S10 Tunnel Götschka S- Portal

Geschrieben von: HBM Christian Hametner
Geschrieben am: 2019-10-11
Unter Beisein von AFK BR Harald Dobusch, den Kommandanten Christian Haider (FF Wartber/Aist) und Konrad Remplbauer (FF Hagenberg)
sowie dem Hausherren HBI Gernot Schneider wurde die GrundAusbildungTUnnel fĂŒr die Feuerwehren am S-Portal des Tunnel
Götschka auf der S10 ins Leben gerufen.
In den folgenden acht Ausbildungsterminen bis Ende Mai 2020 werden jeweils vier Kameraden der FW Wartberg/Aist, Hagenberg
und Unterweitersdorf basierend auf den Richtlinien des OOELV in den unterschiedlichsten, die EinsÀtze
im Tunnel betreffenden, Themengebieten ausgebildet.
Dazu gehören neben allen technischen Einrichtungen des Tunnels (LĂŒftung, Sicherheitseinrichtungen, Infrastruktur, ...)
auch die Kommunikation, der Atemschutz, die Grundeinsatztaktik, diverse, uns zur VerfĂŒgung stehende
Hilfsmittel, GerĂ€tekunde und natĂŒrlich viel Praxis in den Bereichen "Suchen & Retten", "Schlauchmanagement / Löschangriff" und " Erkunden".

Ziel dieser gemeinsamen Grundausbildung ist, dass die Kameraden einander besser kennenlernen, eine "gemeinsame Sprache" sprechen
und der Ausbildungsstand am S-Portal nach und nach ein entsprechendes Niveau erreicht.
So sollen die Mannschaften der in der ersten Welle betroffenen Feuerwehren dementsprechend ausgebildet werden.
In weiterer Folge möchten wir dann auch die Kameraden der Feuerwehren der Alarmstufen 2 und 3 mit einbinden.
Ein großes Danke gilt unseren Nachbarn, der FF Hagenberg und der FF Wartber/Aist,
und unserem AFK BR Harald Dobusch, die uns ,als zustĂ€ndige Portalfeuerwehr, auch bei diesem Projekt wieder tatkrĂ€ftigst unterstĂŒtzen.


Brand KFZ Tunnel Götschka

Geschrieben von: BI Mario Fröhlich
Geschrieben am: 2019-10-11
Mit dem Stichwort „Brand KFZ Tunnel Götschka“ wurden wir am 8. Oktober 2019 um 11:50 gemeinsam mit den Feuerwehren Wartberg, Kefermarkt und Neumarkt zum Tunnel Götschka auf der S10 MĂŒhlviertler Schnellstraße alarmiert.
Schon wĂ€hrend der Anfahrt wurde von unserem Einsatzleiter Michael Thauerböck Kontakt mit der TunnelĂŒberwachung in Wels aufgenommen. Von der TunnelĂŒberwachung wurde uns der genaue Standort des Brandes mitgeteilt.

Unser RLF- Tunnel fuhr nach einer kurzen Einweisung bis zur Rauchgrenze vor, wo auch gleichzeitig der Brandort war. Durch den Atemschutztrupp wurde umgehend ein Löschangriff vorgenommen.
Die Feuerwehr Wartberg unterstĂŒtze uns bei der BrandbekĂ€mpfung.

Beim Nordportal standen die Feuerwehren Neumarkt, Kefermarkt und die nachalarmierte Feuerwehr Lasberg bereit, um uns bei der BrandbekĂ€mpfung zu unterstĂŒtzen.

Am Vorplatz unseres Feuerwehrhauses richtete die Feuerwehr Hagenberg den Bereitstellungsraum SĂŒd ein, wo auch das Atemschutzfahrzeug
Hagenberg, das Tanklöschfahrzeug Hagenberg und das Tanklöschfahrzeug Gallneukirchen mit weiteren AtemschutztrÀgern in Bereitschaft warteten.

Durch das beherzte Eingreifen eines ASFINAG Mitarbeiters und dass rasche eingreifen der alarmierten Feuerwehren konnte schlimmeres verhindert werden.

Im Einsatz standen auch Autobahnpolizei Neumarkt, Rotes Kreuz Gallneukirchen, Rotes Kreuz Bad Zell,
ASFINAG S10 STP Lasberg, Abschnittsfeuerwehrkommandant Thomas Kreindl und Bezirksfeuerwehrkommandant Thomas Wurmtödter.

Wir wĂŒnschen dem ASFINAG Mitarbeiter und dem Lenker des PKW eine baldige Genesung.

Bei allen eingesetzten Organisationen bedanken wir uns fĂŒr die sehr gute Zusammenarbeit.


HerbstĂŒbung 2019

Geschrieben von: FM Benjamin MĂŒller
Geschrieben am: 2019-10-03
Die diesjĂ€hrige HerbstĂŒbung stand unter dem Thema „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“. Im Zuge dessen wurde ein Unfallszenario mit 2 Fahrzeugen und einer verletzen Person durchgespielt.
Die Übung war grob in zwei Bereiche unterteilt. Zuerst stand die Absicherung der verunfallten Fahrzeuge im Vordergrund. Nachdem diese Aufgabe mit Radkeilen und dem StabFast System bewĂ€ltigt wurde, galt es, die verletzte Person aus dem Unfallwagen zu befreien. Dies wurde möglichst Patientenschonend mittels herausschneiden der FahrertĂŒr durchgefĂŒhrt.
Nach erfolgreicher Rettung des Patienten konnten die Übungsfahrzeuge von den teilnehmenden Kameraden noch mit Spreizer und Schere beĂŒbt werden.

Wir bedanken uns bei allen teilnehmenden Kameraden und dem Ausbildungsteam fĂŒr die Aufgewendete Zeit.


Kameradschaftsabend 2019

Geschrieben von: FM Benjamin MĂŒller
Geschrieben am: 2019-09-19
Am 14. September ging anstatt des jĂ€hrlichen Helferfestes erstmalig unser Kameradschaftsabend ĂŒber die BĂŒhne.
Neben allen Helfern und Kameraden, waren auch die Eltern und Geschwister unserer Jugendmitglieder eingeladen. In Form einer Grillerei bedankten wir uns symbolisch bei allen, fĂŒr die Investition ihrer Freizeit fĂŒr unsere Feuerwehr. In unserer Bar konnten wir den Abend schlussendlich gemĂŒtlich ausklingen lassen....


Brand Tunnel „Stockhalle UWD“

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2019-09-12
Um auf die schwierigen und nicht alltĂ€glichen Anforderungen eines Brandeinsatzes im Tunnel bestmöglich vorbereitet zu sein, veranstalten wir einmal im Jahr einen Übungstag der besonderen Art. Gemeinsam mit den Feuerwehren der Alarmstufen 2+3 des Tunnel Götschka (SĂŒdportal), beĂŒben und verfeinern wir an diesem Tag die Grundtaktiken des Tunneleinsatzes.

Heuer haben wir uns voll und ganz auf das Thema „Suchen und Retten“ konzentriert und kurzerhand die Stockhalle der Union Unterweitersdorf, zu einer Tunnelröhre umfunktioniert. BestĂŒckt mit etlichen Fahrzeugen, einer Notrufnische, zu rettenden Personen, einer Beschallungsanlage und natĂŒrlich jeder Menge kĂŒnstlichen Rauch, konnten die Atemschutztrupp realitĂ€tsnah fĂŒr den Ernstfall ĂŒben. Bevor es allerdings ans „Eingemachte“ in der Halle ging, bekam jeder Trupp noch eine theoretische Auffrischung der anzuwendenden Taktik im Feuerwehrhaus.

Beim „Suchen und Retten“ geht es nicht um die BrandbekĂ€mpfung im Tunnel, sondern um das Absuchen, der vom Ereignis betroffenen Tunnelröhre. Sprich um jene Fahrzeuge, die in der „Brandröhre“ vom Rauch erwischt wurden, bzw. sich noch im verrauchten Bereich befinden. Diese und der restliche Bereich des Tunnels (Notrufnischen, QuerschlĂ€ge, 
) werden systematisch von einem Atemschutztrupp auf Personen abgesucht.

Ein herzliches Dankeschön gilt der Union Unterweitersdorf, die uns die Stockhalle zu VerfĂŒgung gestellt hat!

Noch ein paar Zahlen und Fakten zum Schluss: An diesem Tag und am Abend zuvor (da haben wir von der FF Unterweitersdorf bereits das Szenario abgearbeitet) ĂŒbten insgesamt 9 Atemschutztrupps mit je 6 Personen. An die 90 Atemluftflaschen wurden vom ASF Hagenberg wieder befĂŒllt und insgesamt wurden in etwa 80 Puppen und Statisten aus den 10 Übungsfahrzeugen und der Notrufnische gerettet.


Monatsschulung „Stationenbetrieb Verkehrsunfall“

Geschrieben von: FM Benjamin MĂŒller
Geschrieben am: 2019-08-25
Das Motto unserer diesjĂ€hrigen Augustschulung war mit „Stationenbetrieb Verkehrsunfall“ relativ offen ausgelegt.
Am Übungsort offenbarte sich fĂŒr die Übungsteilnehmer dann aber ein Bild, dass man an keinem Einsatzort vorfinden möchte.
Ein Auto war ĂŒber eine Böschung gerutscht und ist in einem Baum hĂ€ngengeblieben. Der Fahrer (unsere Übungspuppe) wurde aus dem Fenster geschleudert und lag in einem Bachbett.
Nach erfolgter Lageerkundung wurde die schonende Patientenrettung und die Bergung des Fahrzeuges geĂŒbt.
Die Rettung erfolgte mittels eines Spineboards, einer Korbschleiftrage und 4 Teilen Steckleiter und die Fahrzeugbergung mittels Seilwinde und Greifzug.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Ausbildnern fĂŒr die Aufgewendete Zeit.

Allen Unterweitersdorferinnen und Unterweitersdorfern wĂŒnschen wir einen schönen, restlichen Sommer!


Auto auf BrĂŒckengelĂ€nder

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2019-08-17
Mit diesem Einsatzstichwort wurden wir in den Mittagsstunden des 12.08.19 zu einer technischen Hilfeleistung gerufen.
Ein Lenker verlor auf einem ansteigenden StraßenstĂŒck die Kontrolle ĂŒber sein Fahrzeug,
worauf dieses rĂŒckwĂ€rts die Fahrbahn hinunterrollte und schließlich auf der Leitplanke zum Stehen kam.
Mit vereinten KrĂ€ften, etwas FingerspitzengefĂŒhl und einem beigelegtem HolzstĂŒck unter dem Achskörper,
konnten wir den PKW wieder sicher von der Leitplanke herunterheben bzw. schieben.
Nach der Übergabe des Fahrzeuges an den Besitzer und Erledigung aller FormalitĂ€ten war der Einsatz fĂŒr uns abgeschlossen.


Brand KFZ

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2019-08-17
Am Sonntag, 11.08.19, wurden wir zur UnterstĂŒtzung der FF Schweinbach, zu einem PKW
Brand auf der A7 alarmiert. Da es sich um kein grĂ¶ĂŸeres Brandereignis handelte und die FF Schweinbach
mit ihrem im TLFA-B mitgefĂŒhrtem Wasser das Auslangen fand,
konnten wir nach kurzer Absprache mit dem Einsatzleiter wieder einrĂŒcken.

Link


Monatsschulung Ölsperren auf FließgewĂ€ssern

Geschrieben von: FM Benjamin MĂŒller
Geschrieben am: 2019-07-24
Wenn man an Ölkatastrophen auf den Ozeanen denkt kommen sofort die schlimmsten Erinnerungen hoch.
Im kleinen Maßstab sind derartige Katastrophen auch auf FließgewĂ€ssern denkbar.
Um bei einem Ölaustritt auf den GewĂ€ssern unserer Gemeinde rasch handeln zu können und das schlimmste verhindern zu können
ĂŒbten wir am 17.07.2019 das legen von Ölsperren auf der kleinen Gusen.
Die verschiedenen Arten von Ölsperren sehen Sie auf den beiliegenden Bildern.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und dem Ausbildungsteam fĂŒr die aufgewendete Zeit.


VU - Rastplatz Engerwitzdorf

Geschrieben von: AW Kerstin Birklbauer
Geschrieben am: 2019-07-24
Bei einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person zÀhlt jede Sekunde.
Wenn das Fahrzeug zusÀtzlich auf dem Dach zum Liegen kommt verschÀrft sich diese Situation zusÀtzlich.

Zu genauso einem Unfall wurden wir am Donnerstag, den 11.07.2019, gegen 18 Uhr zum Rastplatz Engerwitzdorf gerufen.
Bei der Anfahrt zur Einsatzstelle Höhe Rastplatz Engerwitzdorf Richtungsfahrbahn Linz teilte uns die Landeswarnzentrale mit, dass keine Person mehr im Fahrzeug
eingeklemmt sei und diese sich schon selbst befreien konnte.
FĂŒr uns beschrĂ€nkte sich die TĂ€tigkeit beim Einsatz auf das Reinigen der Fahrbahn und das Bergen des verunfallten Fahrzeuges. Nach ca. 1,5 Stunden konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrĂŒcken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Im Einsatz standen die FF Unterweitersdorf, die FF Schweinbach, die Autobahnpolizei Neumarkt, RK Pregarten und ein Abschleppunternehmen. Auf diesem Wege wollen wir uns noch bei allen beteiligten Organisationen fĂŒr die gute Zusammenarbeit bedanken.


Ölspur AST-Unterweitersdorf

Geschrieben von: AW Kerstin Birklbauer
Geschrieben am: 2019-07-24
Am 06.07.2019 wurden wir um 08:15 von einem Aufmerksamen PKW Lenker per Telefon zu einer Ölspur im Kreisverkehr Unterweitersdorf bei der Anschlussstelle S10 alarmiert.
Unser Kommandant Stellvertreter Michael Thauerböck hielt an der Einsatzstelle nachschau und verstĂ€ndigte einige Kameraden zu der Beseitigung der Ölspur.


Unwetter am 27.06.2019

Geschrieben von: FM Benjamin MĂŒller
Geschrieben am: 2019-06-27
Nach mehreren heißen Tagen fĂŒhrte ein Wolkenbruch am 27.06. zu mehreren EinsĂ€tzen.
Unter anderem wurden wir zu einem ĂŒberfluteten Keller eines Einfamilienhauses gerufen.
Bis zu unserm Eintreffen war das Wasser allerdings genauso schnell wie es zuvor gekommen war, wieder in die Kanalisation abgeflossen.
Des Weiteren waren nach Hagel und Sturm mehrere kleinere AufrĂ€umarbeiten durchzufĂŒhren.


Schulung „Löschangriff in GebĂ€uden“

Geschrieben von: FM Benjamin MĂŒller
Geschrieben am: 2019-05-31
„Bei FlĂ€mmarbeiten ist es im ersten Stock eines Mehrparteienhauses zu einem Brand gekommen. Eine Person wird vermisst, eine Gasflasche ist noch im GebĂ€ude“,
so lautete die Einsatzannahme unserer Monatsschulung vom 29.05.2019.

Unsere AtemschutztrĂ€ger ĂŒbten unter dieser Annahme die Personensuche und Rettung in GebĂ€uden. Dabei waren zwei Atemschutztrupps nacheinander im Einsatz. FĂŒr den Innenangriff rĂŒckten wir mit einem Schlauchtragekorb, einem Tragetuch und einer Feuerwehraxt vor. Um das ganze so realistisch wie möglich zu gestalten, wurde die gesamte Wohnung mittels einer Nebelmaschine stark verraucht. So stark, dass die AtemschutztrĂ€ger ihre eigenen FĂŒĂŸe nicht mehr sahen.

Die anderen Kameraden ĂŒbten wĂ€hrenddessen das sichere Aufstellen und Besteigen von Leitern. Genauer gesagt einer Steckleiter, die in diesem Fall aus zwei Teilen bestand, und einer zweiteiligen Schiebeleiter. Beim aufstellen der Schiebeleiter wurden zudem die wichtigsten Knoten wiederholt.

Wir bedanken uns bei allen Kameraden und bei den Ausbildnern fĂŒr die aufgewendete Zeit.


FuLA Bronze

Geschrieben von: FM Benjamin MĂŒller
Geschrieben am: 2019-05-31
„Das Gehen haben wir euch beigebracht, das Laufen mĂŒsst ihr schon selber lernen“, mit dieser Metapher werden die Teilnehmer des Funklehrganges nach bestandener PrĂŒfung verabschiedet. Mit dem Begriff des „Laufen“, ist die Vertiefung in das Funkwesen gemeint. Das FuLA Bronze ist wichtig, um die Handhabe mit dem FunkgerĂ€t zu perfektionieren und die nötige Ruhe und Sicherheit fĂŒr jeden Einsatz zu gewĂ€hrleisten.

Selbiges haben unsere Kameraden AW Kerstin Birklbauer, AW Alex Hametner, HBM Marcel Stiftinger, HBM Stefan Pointner und FM Mario Wagner nach zahlreichen Übungsstunden erfolgreich abgeschlossen.
Mit dem erfolgreichen Abschluss haben sie sich gleichzeitig fĂŒr das FuLA in Silber qualifiziert.

Wie gratulieren den fĂŒnf recht herzlich und wĂŒnschen ihnen viel Erfolg fĂŒr die kommenden Abzeichen in Silber und Gold. Weiters bedanken wir uns bei den Ausbildnern,
fĂŒr die perfekte Vorbereitung fĂŒr das Leistungsabzeichen!


Übung Alarmstufe 2

Geschrieben von: FM Benjamin MĂŒller
Geschrieben am: 2019-05-31
AnlĂ€sslich der FrĂŒhjahrsĂŒbung der FF Wartberg/Aist wurden wir eingeladen, bei selbiger im GebĂ€ude der Firma Steinbauer Performance teilzunehmen.

Fotos und Bericht, FF Wartberg/Aist


Verkehrsunfall AufrÀumarbeiten

Geschrieben von: FM Benjamin MĂŒller
Geschrieben am: 2019-05-19
Wenn am Samstag zu Mittag die Sirene ertönt, dann bedeutet das normalerweise, dass es Zeit zum Mittagessen wird. Diesen Samstag war das allerdings nicht um Punkt 12, sondern um 11:53 der Fall,
womit wir zu einem Einsatz ausrĂŒcken mussten.

Der Einsatzort war der Parkplatz der McDonalds Filiale im Gewerbegebiet Unterweitersdorf. Der Einsatzgrund war ein Verkehrsunfall zu dessen AufrÀumarbeiten wir gerufen wurden.
Am Einsatzort angekommen ĂŒbernahmen wir die Sicherung der Unfallstelle und des Unfallfahrzeuges.
Die Behandlung der verletzten Personen war bei unserem Eintreffen bereits durch das Rote Kreuz ĂŒbernommen worden.
Da vom Unfallfahrzeug keine „Gefahr“ ausging, wurde seitens der Polizei ein Abschleppunternehmen fĂŒr den Abtransport des Unfallfahrzeuges beauftragt.

Nach getaner Arbeit konnten wir gegen 12:20 wieder ins Feuerwehrhaus einrĂŒcken.
Die unsererseits eingesetzten Fahrzeuge waren unser RLF-A und unser KDOF.


150 Jahre OÖLFV

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2019-05-05
AnlÀsslich der Feierlichkeiten zum 150-jÀhrigen Bestehens des oberösterrichischen Landesfeuerwehrverbandes, gab es am 3. Mai eine Parade der EinsatzkrÀfte auf der Linzer Promenade. Mehr als 800 Feuerwehrleute, etwa 60 Einsatzfahrzeuge, angefangen vom Pferdegespann bis zum hochmodernen Feuerwehrauto, zogen musikalisch begleitet von 9 Feuerwehrmusikkapellen durch die Linzer Innenstadt.
Wir hatten die Ehre mit unserem RLF-A Tunnel und dem TunnellĂŒfter, im „Festzug Brandsonderdienste“, bei dieser Parade mitzuwirken. Es war eine beeindruckende Leistungsschau der OÖ Feuerwehren und vor allem ein unvergessliches Erlebnis. Vor allem dann, wenn mehr als 800 Feuerwehrleute auf der Promenade vor den Spitzten der Feuerwehr und des Landes „Habt Acht“ stehen und die Feuerwehrmusikkapellen die Promenade mit den KlĂ€ngen der Landes-, Bundes- und Europahymne fĂŒllen.
Da herrscht GĂ€nsehaut-Feeling vom feinsten!
Fotos und Bericht des OÖLFV


Florianifeier 2019

Geschrieben von: FM Benjamin MĂŒller
Geschrieben am: 2019-04-30
AnlĂ€sslich des Todestages unseres Schutzpatrons, des heiligen Florian, ging am 28.04.2019 unsere Florianimesse mit anschließendem FrĂŒhschoppen ĂŒber die BĂŒhne.
Die hl. Messe begann um 09:30 unter der Leitung von Pfarrer Klaus Doppler. Unsere Feuerwehrjugend fungierte dabei als Ministranten. Im Anschluss an die Messe folgte eine Ansprache unseres Kommandanten HBI Gernot Schneider. Nach der BegrĂŒĂŸung der anwesenden EhrengĂ€ste, erfolgte die offizielle Übergabe der neuen T-Shirts.
Besonderer Dank geht dabei an die Firma FIX GebĂ€udesicherheit und Service, als auch an die Druckerei Haider, fĂŒr das Sponsoring der Leiberl.
Trotz des eher mĂ€ĂŸigen Wetters, durften wir uns wieder ĂŒber zahlreiche GĂ€ste freuen. FĂŒr die kulinarischen GenĂŒsse legten wir uns selbst ordentlich ins Zeug. Wir konnten frisch panierte Schnitzel und
BratwĂŒrstel mit Kartoffelsalat und Pommes anbieten.
FĂŒr die musikalische Untermalung sorgte die Musikkapelle Unterweitersdorf.
Auch fĂŒr ein Kinderprogramm war gesorgt.
Dazu borgten wir uns von der Feuerwehr Freistadt ein Labyrinth aus. Dieses war auf einer Euro-Palette aufgebaut.
Mit Hilfe von zwei Hebekissen, musste ein Golfball durch das Labyrinth manövriert werden.
Alles in allem war die Feier wieder durch und durch gelungen.

Liebe GĂ€ste,

danke, dass ihr da wart!

Eure Feuerwehr Unterweitersdorf


Flurreinigung 2019

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2019-03-24
Im Rahmen der Flurreinigung unter dem Motto "Hui statt Pfui", wurden wir von der Gemeinde Unterweitersdorf eingeladen, am 23.03.2019 mit zu helfen, die Bäche, Flüsse und Straßen im Gemeindegebiet von Abfall zu säubern.
Dieser Einladung kamen wir natürlich gerne nach und stellten ein Team zusammen, um die Aktion bestmöglich unterstützen zu können.
Mit Müllsäcken und Handschuhen ausgerüstet durchkämmten wir das Betriebsbaugebiet Unterweitersdorf und entfernten alles, was dort nicht hingehört. Gerade in dieser durch Firmen, Gastronomie und LKW Verkehr viel frequentierten Gegend in Unterweitersdorf, waren unsere Müllsäcke zum Ende der Aktion auch recht gut gefüllt.

Nach getaner Arbeit wurde noch ein Helferfoto mit der ganzen versammelten Mannschaft gemacht und anschließend gab es eine gemeinsame Jause.

Ein herzliches Danke geht an alle Kameraden, die bei der Aktion mitgeholfen haben. Ganz besonders bedanken wir uns bei unserer Feuerwehrjugend die uns sehr tatkräftig unterstützt hat.


Monatsschulung "Brand PKW"

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2019-03-16
Am Mittwoch, den 13.03.2019, stand um 19 Uhr wieder eine Monatsschulung auf dem Programm.
Übungsthema war der Brand eines PKW. Um das Szenario so realistisch wie möglich zu gestalten wurde von uns dazu ein PKW in gesichertem Gelände in Brand gesetzt.
Ziel der Übung war es, die "Unfallstelle" abzusichern und das Fahrzeug vollständig zu löschen. Als kleines Extra kam hinzu, dass wir einen Ausfall unseres Hauptfahrzeuges, des RLF Tunnel, annahmen und den Brand mit unserem LF-A bekämpfen mussten. Dies hatte eine änderung der Löschtaktik zur Folge, da das LF-A mit einem UHPS (Hochdrucklöschsystem) ausgestattet ist und nur 200 Liter Wasser mit sich führt.
Für den eingesetzten Atemschutztrupp kam erschwerend hinzu, dass sich der Mechanismus zur Öffnung der Motorhaube, unter der sich der Brandherd verbarg, nicht betätigen ließ.
Außerdem gab der Fahrer an, dass sich im Kofferraum eine Gasflasche befinden würde.
Alles in allem lässt sich sagen, dass ein Fahrzeugbrand mit dem UHPS sehr zügig und problemlos gelöscht werden kann.
Es hat sich aber auch gezeigt, dass die dafür erforderliche Löschtaktik geübt werden muss, um dies zu gewährleisten.

Eine durch und durch gelungene Übung mit wenigen Kritikpunkten und Verbesserungsmöglichkeiten.


Übung "Brandeinsatz im Tunnel"

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2019-03-12
Am Freitag den 08.03.2019 absolvierten wir eine Übung für den Tunneleinsatz mit der FF Neumarkt/M.
Der folgende Link führt Sie direkt zum Bericht:
http://www.ffneumarkt.at/2018/?p=1146


Grüße von Sturm "Eberhard"

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2019-03-11
Das durch eine Wetterwarnung bereits angekĂŒndigte Sturmtief "Eberhard"
war auch bei uns aktiv.
So wurden wir in der Nacht vom 10. auf den 11.3.2019 zu zwei EinsÀtzen
wegen Sturmschaden alarmiert.

Am Sonntagabend wurden wir gegen 20 Uhr zu einem Sturmschaden auf der B125 Fahrtrichtung Gallneukirchen alarmiert.
Der auf die Straße gestĂŒrzte Baum könnte schnell von uns entfernt und die B125 auf voller Breite wieder freigegeben werden.
WĂ€hrend der Dauer des Einsatzes wurde der Verkehr von uns geregelt.

Zu unserem zweiten Einsatz innerhalb von 12 Stunden wurden wir am Montag frĂŒh gegen 7 Uhr gerufen.

“Baum auf Stromleitung” war der Einsatztext. Um zur Einsatzstelle zu gelangen, mussten wir 3 umgestĂŒrzte BĂ€ume zur Seite schaffen.
Der Einsatzort der Alarmierung war dann allerdings auf dem Gebiet der Gemeinde Alberndorf und damit außerhalb unseres ZustĂ€ndigkeitsbereichs.
Am Einsatzort angekommen stellte die Lage einen Baum dar, der auf ein Wochenendhaus gefallen war und dabei eine Stromleitung gekappt hatte.
Da keine akute Gefahr davon ausging verstĂ€ndigten wir die Gemeinde Alberndorf und die Linz AG und rĂŒckten um ca. 7:45 wieder ins Feuerwehrhaus ein.

Beide SturmschÀden sind glimpflich ausgegangen.
Verletzt wurde niemand.


Schlauchmanagement und Fahrzeugkunde

Geschrieben von: HBM Christian Hametner
Geschrieben am: 2019-03-06
Die Inhalte der letzten Monatsschulung im Februar waren „Schlauchmanagement/Löschangriff im Tunnel“ bzw. „Fahrzeugkunde“.
Um im Ernstfall fĂŒr BrandeinsĂ€tze im Tunnel bestmöglich vorbereitet zu sein, mĂŒssen die Handgriffe beim Löscheinsatz automatisiert werden. Jeder AS-GerĂ€tetrĂ€ger muss wissen, was wie unter erschwerten Bedingungen (LĂ€rm, Hitze, schlechte Sicht erzeugen dementsprechende Stresssituationen) zu tun ist.
Auch das rasche Finden der GerĂ€tschaften in den einzelnen Fahrzeugen im Einsatzfall ist dafĂŒr unbedingt notwendig.
Die Sicherheit im Umgang mit den GerĂ€tschaften, das Beherrschen der grundsĂ€tzlichen AblĂ€ufe bei den unterschiedlichen Einsatzszenarien und vor allem auch zu wissen, wo die unzĂ€hligen mitgefĂŒhrten GerĂ€te in den Fahrzeugen gehaltert sind geben jedem einzelnen Feuerwehrmitglied die fĂŒr EinsĂ€tze notwendige Ruhe und Sicherheit mit.


PKW landete in kleiner Gusen

Geschrieben von: HBI Gernot Schneier
Geschrieben am: 2019-02-20
In den Morgenstunden des 20. Februar wurden wir zu einem Verkehrsunfall am Schmiedweg alarmiert. Ein Lenker kam auf der glatten Fahrbahn ins Schleudern und landete mit seinem PKW im Bachbett der angrenzenden kleinen Gusen. Dort kam das Fahrzeug im knietiefem Wasser auf dem Dach zum Liegen. Bei unserer Ankunft am Unfallort stellte sich heraus, dass die Polizei den Lenker bereits aus seinem Fahrzeug befreit hatte. Der durchnÀsste Fahrer wurde unsererseits von einer Kameradin betreut, mit Decken versorgt und konnte sich bis zum Eintreffen der Rettung im Kommandofahrzeug etwas aufwÀrmen. Mit Hilfe des nachalarmierten SRF Freistadt, konnten wir das Fahrzeug mit dem Kran aus der kleinen Gusen bergen.


Schulung: Notbefreiung von Personen aus einem Lift

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2019-02-14
Am Mittwoch, den 13. Februar war wieder Schulungsabend bei unserer Feuerwehr. Am Programm stand die Einschulung zur Notbefreiung von Personen aus den beiden neuen Liftanlagen in unserem Pflichtbereich. Diese ĂŒbernahm jeweils ein Techniker der Herstellerfirmen der Lifte. Die Schulung hat uns gezeigt wie wichtig es ist, sich mit jeder neuen, aber auch bereits bestehenden Liftanlage, auseinanderzusetzen. GrundsĂ€tzlich funktioniert die Notbefreiung (zumindest bei den neueren Anlagen) bei allen im Großen und Ganzen nach dem gleichen Prinzip und ist auch bei jedem Lift ausreichend beschrieben. Aber jeder Hersteller baut natĂŒrlich sein Produkt nach seinen Vorstellungen, was fĂŒr uns bedeutet, dass die Notbefreiung ĂŒberall ein wenig anders Handzuhaben ist. Um das Ganze ein wenig zu veranschaulichen: In unserer kleinen Gemeinde gibt es (ohne Private) 11 Liftanlagen. Diese gliedern sich in 7 verschiedene Fabrikate, von unterschiedlichen Herstellern.


Übung Bereitstellungsraum

Geschrieben von: HBM Christian Hametner
Geschrieben am: 2019-02-14
Am 11. Februar fand die erste Übung im heurigen Jahr, mit den Feuerwehren der Alarmstufen 1 – 3 des Alarmplans fĂŒr die S10 in Unterweitersdorf statt. BeĂŒbt wurden die AblĂ€ufe im und um den Bereitstellungsraum fĂŒr das SĂŒd-Portal des Tunnel Götschka. Der Platz rund um das Tunnelportal ist begrenzt, daher sammeln sich die Feuerwehren der Alarmstufen 2 und 3 im sogenannten Bereitstellungsraum beim FW-Haus Unterweitersdorf. Die Feuerwehren der Alarmstufe 1 fahren direkt zu Tunnelportal und beginnen mit der BekĂ€mpfung der Schadenslage. Der Leiter des Bereitstellungsraumes schickt dann auf Anforderung der Einsatzleitung, Personal und GerĂ€t an die Einsatzstelle. Um einigermaßen realistische EinschĂ€tzungen treffen zu können, rĂŒckten die einzelnen Feuerwehren wie bei einem Echtalarm zeitlich abgestuft an. Großes Augenmerk wurde dabei auf die Kommunikation zwischen Einsatzleitstelle und Bereitstellungsraum gelegt. Eine weitere Herausforderung wird im Schadensfall auch die Zusammenstellung der AS-Trupps bzw. das Bereitstellen der benötigten AS-GerĂ€te (TwinPack) und AS-Masken sein. Ein großes Danke gilt allen teilnehmenden Feuerwehren (FF Hagenberg, FF Wartberg/Aist, FF Rainbach/M., FF Pregarten, FF Pregartsdorf, FF Gallneukirchen, FF Schweinbach). Diese Übung war fĂŒr die FF Hagenberg (Leitung Bereitstellungsraum) und fĂŒr uns als zustĂ€ndige Portalfeuerwehr wieder enorm wichtig und wir konnten dementsprechende Erfahrungen gewinnen und einzelne Schwachstellen aufdecken. Daran gilt es nun weiter zu arbeiten und uns bestmöglich fĂŒr einen etwaigen Ernstfall zu rĂŒsten.


Erprobung 2019

Geschrieben von: AW Alexander Hametner
Geschrieben am: 2019-01-28
Am Samstag den 26.01.2019 galt es fĂŒr unsere Jungflorianis die Erprobung im Stationsbetrieb abzuarbeiten. In den verschiedensten Stationen galt es Fragen von Feuerwehrgrundwissen, Erste Hilfe, bis hin zu diversen Knoten richtig zu beantworten. Beim Thema Erste Hilfe stand auch das richtige Anlegen von VerbĂ€nden und die Demonstration der stabilen Seitenlage am Programm. Die Erprobung dient uns auch zur Vorbereitung auf den Wissenstest im April in Wartberg/Aist. Der letzte PrĂŒfungsteil war das gemeinsame Exerzieren. Unter dem Kommando von Jugendgruppenkommandant Michael Brandstetter und Zugskommandant Mario Fröhlich, war auch dies keine allzu große HĂŒrde. Das Exerzieren ist auch bei der Jugend ein fixer Bestandteil,
um bei öffentlichen Auftritten und Veranstaltungen ein ordentliches Bild der Gruppe abzugeben.
Als Abschluss erfolgte die Übergabe der Schulterschlaufen. Danach war fĂŒr die meisten der unerwartete Höhepunkt des Nachmittags, da sie ausnahmsweise einmal mit unserem RLF-T nachhause gebracht wurden.
Auf diesem Wege gratulieren wir recht herzlich noch einmal allen Teilnehmern zur hervorragend bestanden Erprobung. Außerdem ein großes Dankeschön an alle, die mich unterstĂŒtz und bei der Erprobung geholfen haben.


Fahrzeugbergung Hattmannsdorf

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2019-01-26
Am Samstagnachmittag wurden wir gegen 16:30 zu einer Fahrzeugbergung auf der B125 nach Hattmannsdorf alarmiert.
Ein PKW mit mehreren Insassen geriet ins Schleudern, touchierte einen Strommasten und kam anschließend in einer Wiese zum Stehen.
Wir unterstĂŒtzten die bereits anwesende Rettung bei der Versorgung der Patienten. Das noch fahrtĂŒchtige Fahrzeug wurde vom Besitzer selbst abtransportiert.
Eine Fahrspur der B125 war fĂŒr die Dauer des Einsatzes gesperrt.
Wir ĂŒbernahmen in dieser Zeit die Regelung des Verkehrs.
Um ca. 18 Uhr konnten wir den Einsatz beenden und wieder ins Feuerwehrhaus einrĂŒcken.


Monatschulung "Planspiel Tunnel"

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2019-01-18
Am 16. JĂ€nner stand unsere erste Monatsschulung fĂŒr das Jahr 2019 auf dem Programm.
Das Thema “Planspiel Tunnel” feierte am Mittwoch seine Premiere bei der Feuerwehr Unterweitersdorf.
Hierzu haben wir uns den Planspielkoffer des Abschnittes Windischgarsten ausgeborgt. Deshalb kam natĂŒrlich erschwerend dazu, dass die Feuerwehren, welche im Planspiel verwendet werden, nicht die aus unseren Alarmstufen sind, sondern zb. St. Pankratz oder Windischgarsten heißen. Dieser Umstand sorgte bei so manchem fĂŒr etwas Verwirrung.

Übungsannahme war ein Brand in einem Straßentunnel. Dieser wurde auf Papier so real wie möglich dargestellt und es galt, diesen Schritt fĂŒr Schritt in der Theorie abzuarbeiten.
Die Schulung diente uns als Generalprobe fĂŒr die Ausbildung der Feuerwehren des SĂŒdportal vom Tunnel Götschka.

Alles in allem eine sehr gelungene Schulung.


Punschschluss Stand

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2019-01-07
Wir beenden die Punschsaison.
Wann: Am Samstag den 12. JĂ€nner ab 16 Uhr
Wo: Beim Feuerwehrhaus Unterweitersdorf


Auf Dein kommen freuen sich die Kameraden der Feuerwehr Unterweitersdorf


Jahreshauptversammlung 2018

Geschrieben von: FM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2019-01-02
Am Freitag den 7. Dezember stand unsere alljÀhrliche Jahreshauptversammlung im Gemeindesaal auf dem Programm.
Als EhrengĂ€ste waren unter anderem BĂŒrgermeister Wilhelm Wurm fĂŒr die Gemeinde und BR Thomas Wurmtödter fĂŒr das
Bezirksfeuerwehrkommando Freistadt anwesend.
Der Hauptpunkt des Abends waren die VortrÀge zu den TÀtigkeitsberichten von Kdt Gernot Schneider, den Ausbildungsleitern Kdt.Stv. Michael Thauerböck und Zugskdt. Mario Fröhlich, des Grkdt.-Bewerbsgruppe Marcel Stiftinger und des Jugendbetreuers Alex Hametner. Im Anschluss wurden verdiente KameradInnen geehrt bzw. befördert und neue Mitglieder angelobt.
Zu guter Letzt hielten Bezirkskommandant-Stellvertreter BR Thomas Wurmtödter und BĂŒrgermeister Wilhelm Wurm eine kurze Ansprache an die versammelte Mannschaft, ehe Kdt. Gernot Schneider die Versammlung beendete und zu Speis und Trank lud.

Wir bedanken uns bei allen Kameradinnen und Kameraden, bei den Anwesenden EhrengĂ€sten und GemeinderĂ€ten fĂŒr die aufgewendete Zeit.
Ganz besonderer Dank geht an Ehrenkommandant Erwin Pachner, der sich um die Verpflegung bei der Jahreshauptversammlung kĂŒmmerte.


Brand GerÀteschuppen

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2018-11-27
In den Abendstunden des 27. November 2018, wurden wir zu einem Brandeinsatz in die Ortschaft Loibersdorf alarmiert. Im Garten eines Einfamilienhauses geriet aus unbekannter Ursache ein GerĂ€teschuppen in Brand. Da das Feuer von den Besitzern rasch bemerkt wurde, war bei unserem Eintreffen der Brand zum GlĂŒck nur auf einen kleinen Teil der HĂŒtte beschrĂ€nkt. Der eingesetzte Atemschutztrupp konnte das Feuer rasch unter Kontrolle bringen und somit einen grĂ¶ĂŸeren Schaden verhindern.


Einladung zum Punschstand 2018

Geschrieben von: PFM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2018-11-21
Punschstand der FF Unterweitersdorf


Verkehrsunfall auf der S10

Geschrieben von: PFM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2018-11-12
Am Donnerstag, 8.11.2018, wurden wir um 06:47 zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person kurz nach dem Tunnel Götschka, Richtungsfahrbahn Freistadt, alarmiert.
Ein Kleintransporter war aus bislang unbekannter Ursache auf einen LKW aufgefahren.
Bei unserem Eintreffen war der Lenker bereits aus seinem Fahrzeug befreit und in den HĂ€nden der Rettung.
Die Einsatzleitung oblag der FF Neumarkt, welche wir bei den AufrĂ€umarbeiten unterstĂŒtzt haben.


Monatsschulung WĂ€rmebildkamera

Geschrieben von: PFM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2018-11-12
Am Mittwoch den 12.09. war es wieder so weit. Unsere monatliche Schulung stand auf dem Programm.
Das Thema diesmal: WĂ€rmebildkamera & BrandschutzplĂ€ne. Unter den wachsamen Augen unserer Ausbildner HBI Gernot Schneider und HBM Stefan Pointner konnte die WĂ€rmebildkamera nach einer kurzen Einschulung ausgiebig getestet und ausprobiert werden, was zu manchen „aha“ - Erlebnissen fĂŒhrte.
Die zweite Station lesen und anwenden von BrandschutzplĂ€nen wurde von unserem Zugskommandanten BI Mario Fröhlich ĂŒbernommen.
Nach einer EinfĂŒhrung in das „lesen“ der PlĂ€ne wurden einige Übungsbeispiele gelöst und durch besprochen, um das gelernte zu festigen.


Wir bedanken uns bei unseren Ausbildnern fĂŒr die aufgewendete Zeit und die Ausarbeitung der interessanten Schulung.


Funklehrgang Sandl

Geschrieben von: PFM Benjamin Müller
Geschrieben am: 2018-11-09
Am 3. November 2018 absolvierten unsere Kameraden AW Kerstin Birklbauer, FM Mario Wagner und PFM Benjamin MĂŒller den Funklehrgang in der NMS Sandl. Es freut uns, mitteilen zu dĂŒrfen, dass alle drei den Lehrgang mit der Note „vorzĂŒglich“ abgeschlossen haben und gratulieren ihnen recht herzlich.


Ehre wem Ehre gebĂŒhrt...

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2018-10-18
FĂŒr ihre hervorragende Leistung beim Funkleistungsabzeichen der Stufe Gold, erhielt unsere Kameradin HFM Daniela Wöckinger eine Ehrung seitens des BFK Freistadt, im Rahmen der Bewerbsgruppenehrung. Wir möchten ihr auf diesem Wege auch nochmals herzlich gratulieren. Einen ausfĂŒhrlichen Bericht findet ihr unter folgendem Link: https://fr.ooelfv.at/aktuelles/beitrag/unsere-besten-vor-den-vorhang/


Ausflug

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2018-10-18
Bei goldenem Herbstwetter fĂŒhrte unsere Reise ins benachbarte Waldviertel. Bei einer FĂŒhrung In der „Sonnenwelt Großschönau“, drehte sich am Vormittag alles rund um das Thema Umwelt und Energie. In der wirklich sehenswerten Ausstellung, wurde uns anschaulich deutlich gemacht, welch einen Einfluss der Mensch in seiner, im gesamten Erdalter gesehen, doch sehr kurzen Existenz auf der Erde, an dieser gravierend verĂ€ndert hat. Nachdem wir uns in Weitra am Mittagstisch gestĂ€rkt haben, gings zum dortigen Bahnhof der Waldviertler Schmalspurbahn. Mit der Nostalgiegarnitur inkl. Dampflock, kutschierte uns der LokfĂŒhrer im Stil unserer Großeltern nach Großgerungs. Die Bilder sprechen fĂŒr sich
. Den angebrochenen Nachmittag verbrachten wir im BĂ€renwald in Arbesbach. Je nach Lust und Laune konnte man die Zeit bei den BĂ€ren gestalten, oder von Arbesbach aus zu Fuß dorthin wandern. Bei einer guten Jause auf der Moseralm, gaben wir dem Tag einen gemĂŒtlichen Ausklang.


Grundausbildung

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2018-10-18
Zur bestandenen Grundausbildung möchten wir unseren Damen PFM Julia Prellinger und PFM Celina Geisberger, recht herzlich gratulieren! Besonders freut es uns, dass beide den Lehrgang mit der Note „VorzĂŒglich“ abgeschlossen haben!


HerbstĂŒbung 2018

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2018-10-05
"Brand GebÀude Menschenansammlung"

Dies war der Alarmtext fĂŒr die heurige HerbstĂŒbung, gemeinsam mit der FF Wartberg/Aist. Ort des Geschehens war die Diskothek Evers in der Betriebsstraße.

„Im ‚Tanzstadel‘ ist ein Brand ausgebrochen. Eine unbekannte Anzahl an Personen wird vermisst.“

Diese Information erhielt der Einsatzleiter bei seiner Ankunft vom Betriebsleiter der Disco. Ein Atemschutztrupp der FF Unterweitersdorf wurde umgehend mit der BrandbekÀmpfung beauftragt. Nahezu zeitgleich begann ein weiterer Atemschutztrupp den betroffenen Raum nach Personen abzusuchen.
Nach erfolgreicher BekĂ€mpfung des Brandes, war eine weitere Aufgabe des 1.Trupps, einen Notausgang zu öffnen um mittels Ventilation den stark verrauchten Bereich zu belĂŒften. Die, zur VerstĂ€rkung, eingetroffene FF Wartberg/Aist, wurde ebenfalls mit einem Atemschutztrupp zur Personensuche eingeteilt.
Die LF-Besatzung kĂŒmmerte sich indes um die Wasserversorgung wĂ€hrend die RLF-Besatzung die geretteten Personen betreute und die nicht vom Rauch betroffenen Teile der Anlage nach Personen durchsuchte.

Im Anschluss an die Übung gab es einen Rundgang und „Schulung“ der (brand)technischen Einrichtungen und Fluchtwege, im und um das GebĂ€ude.

Was uns besonders freut ist, dass seitens des Betreibers ein großes Interesse besteht, dass solche Übungen durchgefĂŒhrt werden.

Wie möchten uns bei den Verantwortlichen der Diskothek Evers ganz herzlich dafĂŒr bedanken, dass wir diese Übung in ihrem Betrieb durchfĂŒhren durften.
Ein großes Danke auch an alle Statistinnen und Statisten fĂŒr ihre Teilnahme an dieser durch und durch gelungenen Übung.


AbschnittsĂŒbung Atemschutz

Geschrieben von: HBM Stefan Pointner
Geschrieben am: 2018-10-03
Am 15.09.2018 besuchten unsere AtemschutztrĂ€ger die jĂ€hrliche AtemschutzĂŒbung im Abschnitt Pregarten bei der Freiwilligen Feuerwehr Pregartsdorf.

Bei dieser Übung war Geschicklichkeit mit dem C-Hohlstrahlrohr gefragt. Unsere Kameraden hatten die Aufgabe, unter schwerem Atemschutz, einen Fußball mit dem Wasserstrahl durch einen Hindernis Parkour zu fĂŒhren. Anschließend mussten drei BehĂ€lter mit gefĂ€hrlichen Stoffen erkannt und gesichert werden.
Zum Abschluss musste mit dem Hohlstrahlrohr in das Loch einer Spritzwand, welche sich in vier Metern Höhe befand, gezielt und ein sich dahinter befindender BehĂ€lter gefĂŒllt werden.

Unsere AtemschutztrĂ€ger Marcel Stiftinger, Alex Hametner und Manuel Maurer konnten diese Aufgaben sehr gut bewĂ€ltigen und somit das Übungsziel problemlos erreichen.


Monatsschulung Pumpen

Geschrieben von: HBM Stefan Pointner
Geschrieben am: 2018-10-03
Das Thema der August-Monatsschulung bezog sich auf die Pumpen des RLF-A Tunnel und LF-A.

Die Tauchpumpen der beiden Fahrzeuge sowie die Tragkraftspritze und das UHPS kamen zum Einsatz.
Aufgrund immer extremer werdender WetterverhĂ€ltnisse und der daraus resultierenden DĂŒrre dieses Sommers war es notwendig, die
Wasserentnahme aus der „kleinen Gusen“ bei Niedrigwasser zu ĂŒben.

ZunĂ€chst wurde aus 4 Teilen der Steckleiter und einer Plane ein Auffangbecken aufgebaut um einen Wasserspeicher zu schaffen. Aufgeteilt in zwei Gruppen gab es einen kurzen Theorie Teil zu den Pumpen und anschließend die Praxis. Wobei mittels der zwei Tauchpumpen das Auffangbecken gefĂŒllt wurde und somit genug Löschwasser vorhanden war um die Tragkraftspritze speisen zu können.

Abschließend kam noch das UHPS unseres LF-A zum Einsatz um im Ernstfall eine umfassende Schulung aller Kameraden auf diesem GerĂ€t gewĂ€hrleisten zu können.


Grundausbildung Tunnel

Geschrieben von: PFM Benjamin MĂŒller
Geschrieben am: 2018-09-28
E Pluribus Unum - Aus vielen Eines,

lautete das Motto bei der diesjÀhrigen GrundAusbildung TUnnel, kurz GATU, am Samstag den 8. September.
Unter der FĂŒhrung von Übungsleiter Christian Hametner wurden das Schlauchmanagement und das Suchen & Retten
unter massiv eingeschrĂ€nkten Sicht- und PlatzverhĂ€ltnissen geĂŒbt, um im Ernstfall eine eingespielte und schlagkrĂ€ftige Einheit bilden zu können.
Mit dabei waren die Feuerwehren der Alarmstufe 2 des SĂŒdportals des Tunnel Götschka - Gallneukirchen, Schweinbach, Pregarten, Pregartsdorf, Wartberg und Hagenberg.
Alles in allem ein gelungener Übungstag mit zahlreichen positiven RĂŒckmeldungen und einem gemĂŒtlichen Ausklang im Feuerwehrhaus.

Den vollstÀndigen Bericht finden Sie unter: https://fr.ooelfv.at/aktuelles/beitrag/null-sicht-im-tunnel/


Schulabschlusscamp 2018

Geschrieben von: PFM Benjamin MĂŒller
Geschrieben am: 2018-08-20
Am ersten Ferienwochenende gastierten die „Kinderfreunde MĂŒhlviertel“ mit ihrem Schulabschlusscamp am Sportplatz in Unterweitersdorf.
Von ihnen wurden wir gebeten, am Sonntagnachmittag bei den Kindern fĂŒr etwas AbkĂŒhlung zu sorgen und bei Interesse, ihnen einen kleinen Einblick in die Arbeit der Feuerwehr zu gewĂ€hren.
Dieser Bitte kamen wir natĂŒrlich gerne nach und rĂŒckten mit unserem RLF-A und unserem MTF mit dem TunnellĂŒfter an um der Hitze etwas "paroli" zu bieten. Besonders der TunnellĂŒfter und Dachwerfer unseres RLF-A erfreute sich großer Begeisterung bei den Kindern. Eine durch und durch gelungene Abwechslung die gegen 16:00 zu Ende ging, als wir wieder ins Feuerwehrhaus einrĂŒckten.
Wir hoffen, es hat den Kindern Spaß gemacht und vielleicht konnten wir bei dem einen oder anderen das Interesse fĂŒr die Feuerwehr wecken!


„Schaumparty“ bei der FF Unterweitersdorf

Geschrieben von: HBM Christian Hametner
Geschrieben am: 2018-07-23
Löschschaum bzw. Netzwasser/Netzmittelbetrieb waren die Schwerpunkte der Monatsschulung vom 18. Juli. Im Theorieteil wurden die notwendigen Details – was ist Löschschaum, welche Schaumarten gibt es, Haupt- und Nebenlöschwirkung, Sicherheitsrichtlinien – besprochen. Anschließend konnte am BauhofgelĂ€nde die Theorie in die Praxis umgesetzt werden. Speziell fĂŒr unsere Maschinisten war der Umgang mit dem UHPS im LF-A bzw. das Ausprobieren aller Möglichkeiten
der Schaumproduktion mit dem RLF-A eine wichtige Übung. Vielen Dank an unsere Bauhofmitarbeiter,
die uns ihr BetriebsgelĂ€nde wieder einmal als ÜbungsgelĂ€nde zur VerfĂŒgung stellten und natĂŒrlich auch danke an alle teilnehmenden Kameraden!


Landesbewerb 2018 Rainbach im MĂŒhlkreis

Geschrieben von: HBM Marcel Stiftinger
Geschrieben am: 2018-07-16
Zu Beginn dieses Jahres startete die Feuerwehr Unterweitersdorf mit einer jungen Bewerbsgruppe in die Bewerbssaison .
Nach zahlreichen Übungsstunden stand der Abschnittsbewerb vor der TĂŒr, wo wir unser Können bestens unter Beweis gestellt haben. Somit waren wir bereit fĂŒr den diesjĂ€hrigen Landesbewerb am 6. Juli 2018 in Rainbach im MĂŒhlkreis.
Unsere zahlreichen Übungsstunden wurden beim Landesfeuerwehrleistungsbewerb mit dem bronzenen Leistungsabzeichen belohnt.
Ich möchte mich bei allen Bewerbsgruppenmitgliedern fĂŒr die aufgewendeten Übungsstunden und dem Bewerb in Rainbach bedanken und gratuliere euch recht herzlich zum bestanden Abzeichen.

HBM Marcel Stiftinger

(Foto v.l. n.r.: Mario Wagner, Sebastian KapplmĂŒller, Stefan Pointner, Marcel Stiftinger, Manuel Maurer, Lukas Wiener, Alexander Hametner, Mario Fröhlich, Julia Prellinger)


FrĂŒhjahrsĂŒbung 2018

Geschrieben von: BI Mario Fröhlich
Geschrieben am: 2018-05-20
Am Samstag den 19.05.2018 fand unsere FrĂŒhjahrsĂŒbung statt. Es wurden 3 Station aufgebaut welche es abzuarbeiten galt.

Station 1: Bei dieser Station wurde das Thema Hebekissen, welche in unserem RLF- Tunnel mitgefĂŒhrt werden, behandelt. Sie wurde durch
unseren Kommandanten HBI Gernot Schneider betreut. Als Übungsaufgabe musste unsere Übungspuppe unter einem Container befreit werden.
NatĂŒrlich wurden auch die technischen Daten und Einsatzmöglichkeiten der Hebekissen genauer unter die Lupe genommen.

Station 2: Die Feuerwehr Freistadt unterstĂŒtzte uns mit den Kameraden HBM Patrick Haugeneder, HBM Thomas Niederberger und FM Alexander
GrĂŒnhagen bei der DurchfĂŒhrung dieser Station. Es wurde uns durch die Kameraden das SRF genauer vorgestellt. NatĂŒrlich durften wir auch
damit arbeiten, sodass wir im Ernstfall auch wissen was in diesem Fahrzeug mitgefĂŒhrt wird.

Station 3: FĂŒr die dritte und letzte Station konnten wir 2 Ausbildner, HBI Thomas Franz und BI Emil Traxler, welche auch langjĂ€hrige Erfahrung bei
der Grundausbildung im Bezirk Freistadt vorweisen können, gewinnen. Bei dieser Station wurden der richtige Umgang und die vielfÀltigen
Einsatzmöglichkeiten von Leitern beĂŒbt. Auch die wichtigsten Knoten, die bei einer Leiter benötigt werden wurden wieder einmal in
Erinnerung gerufen, da ja bei einigen der Grundlehrgang schon etwas lÀnger her ist.

Wir möchten uns bei allen Kameraden und Ausbildern fĂŒr die aufgewendete Zeit bedanken und wĂŒnschen allen noch ein schönes verlĂ€ngertes Wochenende.


Brand Hecke

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2018-05-13
Am Muttertagsmorgen bemerkte eine Passantin am Hoferparkplatz einen Entstehungsbrand bei einer Hecke.
Um 07:33 Uhr alarmierte uns die Landeswarnzentrale mit dem Einsatzstichwort "Brand Baum, Flur, Böschung beim Hofer Markt", eben dort hin.
Wie eingangs schon erwÀhnt, handelte es sich lediglich um einen Entstehungsbrand am Boden eines Strauchbeetes.
Die betroffene Stelle wurde von uns umgegraben und mit ordentlich viel Wasser benetzt, um alle Glutnester zu erreichen und die Ausbreitung im trockenem Rindenmulch zu verhindern.


Brandeinsatz

Geschrieben von: AW Alex Hametner
Geschrieben am: 2018-05-12
Am heutigen Samstag gegen 14:00 Uhr entdeckte unser GerÀtewart einen Entstehungsbrand auf seiner Wiese.
Wo bis vor kurzem noch Holz gelagert war, fing das ĂŒbergebliebene Reisig und die Rindenreste, welche zu einem Haufen zusammengerecht waren Feuer.
Durch sein schnelles Handeln und dem Griff zum Feuerlöscher war der Brand im nu gelöscht. Mit seinem Traktor und Frontlader, hob er die Erde aus und löschte alle Glutnester.


Social Media

Geschrieben von: PFM Bejamin MĂŒller
Geschrieben am: 2018-05-12
Vor geraumer Zeit habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, den Social-Media-Auftritt unserer Feuerwehr zu modernisieren und zu erweitern.
Ich bemĂŒhe mich, unsere Homepage, sowie unseren Facebook, Twitter und Instagram Account aktuell zu halten und Sie stets mit neuen Fotos und BeitrĂ€gen zu versorgen.
Über Inputs bin ich Euch allen dankbar und freue mich ĂŒber zahlreiche Likes, Retweets, Abonnenten und Follower.
Euer PFM Benjamin MĂŒller


Florianimesse und FrĂŒhschoppen

Geschrieben von: PFM Bejamin MĂŒller
Geschrieben am: 2018-05-03
Am 29. April um 9:30 fand unsere alljĂ€hrliche traditionelle Florianimesse mit anschließendem FrĂŒhschoppen im Feuerwehrhaus statt.
Dank des herrlichen Wetters durften wir uns ĂŒber zahlreiche Besucher freuen, die wir nach KrĂ€ften verköstigten.
Auch unsere jĂŒngeren GĂ€ste wussten wir mit unserem Kinderprogramm zu begeistern und hoffen, den ein oder anderen bald bei uns in der Feuerwehr begrĂŒĂŸen zu dĂŒrfen.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die dieses gelungene Fest ermöglicht haben.
Besonderer Dank gilt den "BĂ€ckerinnen" und "BĂ€ckern" der zahlreichen Kuchen und Torten fĂŒr die Spende ihrer Köstlichkeiten!


TruppfĂŒhrer Lehrgang erfolgreich abgeschlossen!

Geschrieben von: BI Mario Fröhlich
Geschrieben am: 2018-05-03
An den letzten beiden Samstagen absolvierten unsere Kameradin AW Kerstin Birklbauer mit den beiden Kameraden PFM Benjamin MĂŒller und FM Mario Wagner die TruppfĂŒhrer Ausbildung in der Tilly Kaserne in Freistadt. An beiden Lehrgangstagen herrschte nicht nur hervorragendes Bilderbuchwetter mit strahlendem Sonnenschein, sondern auch die Leistungen unserer drei waren bilderbuchmĂ€ĂŸig. Alle drei beendeten die TruppfĂŒhrer Ausbildung mit der Note vorzĂŒglich.
Wir möchten uns bei den Kameraden und der Kameradin fĂŒr die aufgewendete Zeit noch einmal bedanken.
Ebenso danken wir den Ausbildern vom BFKDO Freistadt fĂŒr die hervorragende Ausbildung beim Grundlehrgang.


Monatsschulung EinsatzĂŒbung Verkehrsunfall eingeklemmte Person

Geschrieben von: BI Mario Fröhlich
Geschrieben am: 2018-04-23
Am 18.04.2018 hatten wir als Thema fĂŒr unsere Monatsschulung wieder einmal eine EinsatzĂŒbung gewĂ€hlt. Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit einem PKW und einem Traktor, bei dem eine Person im Fahrzeug eingeklemmt wurde. Als Übungsort diente uns der Bauhof der Gemeinde Unterweitersdorf. Nach der Erkundung der Lage durch den Einsatzleiter wurde ein Zugang in den Innenraum des Fahrzeuges geschaffen. Der anwesende Notarzt welcher durch einen Kameraden mit Jahrzehnte langer Erfahrung als SanitĂ€ter gespielt wurde, legte mit dem Einsatzleiter die Maßnahmen zur Befreiung der Person fest. Die eingeklemmte Person wurde nach gut 20 min befreit. Bevor die EinsatzĂŒbung jedoch zu Ende ging begann das Fahrzeug noch im Bereich des Motors stark zu rauchen und der bereits aufgebaute Brandschutz kam noch zum Einsatz. Im Anschluss konnten unsere jĂŒngeren Kameraden unter der Anleitung erfahrener Kollegen in Ruhe mit dem hydraulischen RettungsgerĂ€t am Fahrzeug ĂŒben, damit auch sie fĂŒr den Ernstfall gerĂŒstet sind. Wir möchten uns bei den Kameraden und Ausbildern fĂŒr die Freizeit, welche sie bei der Übung aufgebracht haben bedanken.


Monatsschulung Greifzug und Seilwinde

Geschrieben von: BI Mario Fröhlich
Geschrieben am: 2018-04-02
Am Mittwoch den 28.03.2018 fand wieder eine Übung statt. Das Thema war dieses Mal die Seilwinde unseres RLF Tunnel und der Greifzug welcher sich auch in diesem Fahrzeug befindet. Unsere Ausbilder bei dieser Übung OBM Leopold Scheuchenpflug und HBM Christian Hametner haben im Bauhof der Gemeinde ein Fahrzeug auf der Seite liegend positioniert, welches mit der Seilwinde und dem Greifzug wieder behutsam auf die RĂ€der gestellt werden musste. Ein bisschen Theorie durfte natĂŒrlich auch nicht fehlen, damit man im Einsatzfall genau weiß auf was man achten muss beim Umgang mit Greifzug und Seilwinde. (Anschlagpunkte, Zuglasten, benötigte GerĂ€tschaften, Umlenkungen, mögliche Störungen bei der Seilwinde,
.) Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich bei den beiden Kameraden fĂŒr die Ausarbeitung und DurchfĂŒhrung dieser interessanten Übung.


Ölaustritt in Hattmannsdorf

Geschrieben von: HBM Christian Hametner
Geschrieben am: 2018-04-02
Am 28. MĂ€rz wurde die FF Unterweitersdorf gegen 08.00 Uhr am Morgen zu einem Hydraulikölaustritt nach Hattmannsdorf alarmiert. Kurz nach der Alarmierung rĂŒckten das KDO und das MTF mit RĂŒstanhĂ€nger zur Einsatzstelle aus. Bei der Lageerkundung wurde festgestellt, dass beim Ausfahren der rechten hintern StĂŒtze fĂŒr den Kranbetrieb bei einem LKW der Hydraulikschlauch geplatzt war. Folgedessen wurde ein etwa 5 mÂČ großer, abschĂŒssiger Bereich unter dem LKW mit dem zĂ€hflĂŒssigen Hydrauliköl kontaminiert. Mittels Ölbindemittel wurde der verunreinigte Asphalt gereinigt, ein Eindringen des Öls in die Kanalisation konnte verhindert werden. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz fĂŒr die Kameraden der FF Unterweitersdorf wieder beendet.


70er Wolfinger Johann

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2018-03-28
Im MĂ€rz 2018 feierte unser Kamerad Johann Wolfinger seinen 70. Geburtstag. Im Jahre 1963 trat er unserer Feuerwehr bei und ist seit dem ein aktives Mitglied. Wenn Hans nicht gerade beim Kegelscheiben ist, trifft man ihn beim traditionellen Mittwochs Kameradschaftsabend, wo er ein gern gesehener und geselliger Besucher ist, der auch die Arbeit nicht scheut und uns immer tatkrĂ€ftig unterstĂŒtzt. Wir wĂŒnschen ihm auf diesem Wege nochmals alles Gute und viel Gesundheit!


Wissenstest Jugend

Geschrieben von: AW Alex Hametner
Geschrieben am: 2018-03-25
Wie jedes Jahr im FrĂŒhling, fand auch heuer wieder der Wissenstest statt. Am 24.03.2018 waren wir mit der FF Jugend Unterweitersdorf, mit 7 Jungfeuerwehr MĂ€nner und Frauen beim Wissenstest in Rainbach vertreten. Die Jungflorianis meisterten die Stationen mit hervorragenden Leistungen und großem Wissen. Nochmals gratulieren möchten wir Tobias Resch, Lukas Höfflinger & Leon Löffler zum Wissenstest Abzeichen Bronze. Weiters gratulieren wir Moritz Griesbauer zum Wissenstest Abzeichen in Silber. Gratulieren dĂŒrfen wir auch den 'Ă€lteren' Sarah Koppensteiner, Michael BrandsttĂ€tter & Nico Hartl zum bestandenen Abzeichen in Gold. Ein großes Danke natĂŒrlich auch all meinen Jugendhelfern und Kommandomitglieder fĂŒr die nötige UnterstĂŒtzung sowie Ausbildung. Großes GlĂŒck hatten wir mit dem Wetter und durften nach abgeleistetem Wissenstest die Zeit draußen in der Sonne genießen. Bis zur Siegerehrung vertrieben wir uns die Zeit mit lustigen Ballspielen im Schulgarten bei herrlichem Sonnenschein. Da dies der Abschluss des Lernens war, werden wir bald mit der Bewerbssaison beginnen.


Neues Kommando gewÀhlt

Geschrieben von: HBI Gernot Schneider
Geschrieben am: 2018-03-24
Am 20. MĂ€rz 2018 wurde das neue Kommando der FF Unterweitersdorf fĂŒr die kommenden 5 Jahre gewĂ€hlt. Auf dem Bild von links nach rechts: BĂŒrgermeister: Wilhelm Wurm, KassafĂŒhrerin: AW Melanie Wöckinger, Kommandant: HBI Gernot Schneider, Kdt. Stellvertreter: OBI Michael Thauerböck, SchriftfĂŒhrerin: AW Kerstin Birklbauer. Nochmals ein herzliches Dankeschön und großes Lob an das bisherige Kommando fĂŒr die tolle Arbeit in den vergangenen 5 Jahren!


FULA Gold

Geschrieben von: AW Gernot Schneider
Geschrieben am: 2018-03-17
Beim 34. Landes Funkleistungsbewerb in Gold, erreichte unsere Kameradin HFM Daniela Wöckinger den ausgezeichneten 4. Rang! Bei ĂŒber 200 Teilnehmern aus ganz Oberösterreich ist das ein beachtlicher Erfolg, der eine Menge an Lernarbeit im Vorfeld mit sich zieht. TatkrĂ€ftige UnterstĂŒtzung beim Lernen gab es unter anderem von unserem LuN Kommandant BI Rene Wöckinger, der in seiner "zweiten Funktion" auch der Ehemann von Daniela ist. Doch nicht nur beim "Strebern", sondern auch beim Babysitten ihres gemeinsamen Sohnes, kam Rene die letzten Wochen oft zum Handkuss, damit sich Daniela auf das FULA konzentrieren konnte. Und wie man am Ergebnis sehen kann, hat es sich gelohnt! Herzliche Gratulation nochmals! Daniela, wir sind stolz auf dich!


Brandverdacht Loibersdorf

Geschrieben von: PFM Bejamin MĂŒller
Geschrieben am: 2018-01-27
Heute um 9:10 wurden wir zu einem Brandeinsatz nach Loibersdorf gerufen.
Nach unserem Eintreffen konnten wir rasch brand-aus geben. Anschließend wurde das Haus von uns belĂŒftet, um den Rauch aus dem GebĂ€ude zu entfernen.
Nachdem der gesamte Rauch entfernt und durch Atemluft ersetzt wurde konnten wir den Einsatz beenden und wieder in das Feuerwehrhaus einruecken.


Willkommen auf der neuen Homepage

Geschrieben von: HBI Jerome Wörister
Geschrieben am: 2018-01-23
Unser junger Kamerad PFM Benjamin Müller hat sich dem Thema Internetauftritt angenommen. Die alte Homepage, erstellt von AW Andreas Wintersberger hat uns fast zehn Jahre treue Dienste erwiesen, doch war technisch Überholt. Wir hoffen, die neue Website findet Anklang und bitten um Verzeihung, wenn ein paar Dinge erst noch optimiert werden müssen.